BSC Victoria Naunhof e.V.

33:15!

Ein Ergebnis was eigentlich keiner Erklärung bedarf.

Die angereisten Gäste aus Leipzig hatten keine Chance beim klar besser spielenden Gastgeber aus Naunhof. Einen besseren Start in die neue Saison 2017/18 hätten sich die Naunhoferinnen nicht wünschen können, die bereits in der ersten Minute erarbeitete Führung konnte über 60 Minuten hinweg souverän gehalten werden.

Was am vorangegangenen Sonntag beim Spiel gegen den LSV Südwest nicht lief, wurde in diesem Spiel umso besser umgesetzt.

Prunkstück der ersten Halbzeit war ein Abwehrbollwerk, in Kombination mit einer sehr guten Torhüterleistung! Durch das Zusammenspiel, konsequenten Verschieben zu beiden Seiten und guter Kommunikation, stellte man den Gegnerinnen eine Mauer in den Weg und das mit Erfolg! Einzig drei Tore gelangen den Gästen in der ersten Hälfte.

Auch im Angriff konnte man mit Dynamik und vor allem Zug zum Tor punkten. Als Zuschauer hätte man meinen können die Abwehr der Leipzigerinnen existierte nicht für den Angriff der Gastgeberinnen. Tor um Tor gelang den Naunhoferinnen bis zur Halbzeitpause, sodass der Lauf von 12:1 Toren nicht nur innerhalb der Mannschaft, sondern auch beim Trainergespann und auf den Zuschauerrängen für viel Motivation und Auftrieb, vor allem aber gute Stimmung sorgte.

Nach der Halbzeitpause ließ die Konzentration dann doch merklich nach. In der Deckung stellte man die Gegenerinnen nicht mehr richtig zu oder traf Entscheidungen zu spät. Durch vermehrte 7-Meter-Tore sammelten sich nun auch auf dem Trefferkonto der Gäste einige Punkte an.

Jedoch ließ man nie zu, dass sich der erspielte Vorsprung verringerte und legte weiterhin einen äußerst effektiven Angriff, in dem sich Freude und Lust am Handballspielen widerspiegelte, auf das Parkett.

Positiv zu erwähnen ist, dass sich alle Naunhofer Spielerinnen auf dem Feld in die Torschützenliste eintragen konnten und umso ärgerlicher sind die Verletzungen von Sarah und Claudi in den letzten Minuten, wir wünschen gute Besserung!

Beste Werferin waren Marie Kober und Nancy Franke mit je 10 Treffern. Eine starke Leistung zeigte auch Stefanie Lommert, mit über 20 Paraden im Tor.

Im kommenden Spiel empfangen wir die 2. Damenmannschaft aus Döbeln und freuen uns auch hier wieder über lautstarke Unterstützung!

Es spielten: Stefanie Lommert (TH), Petra Herrmann (TH), Claudia Lochmann (3), Katrin Schneider (2), Nancy Franke (7/3), Anne Daus (1/1), Marlies Porath (2), Claudia Szontkowski (1), Sarah Eichelbaum (1), Marie Kober (4/6), Madeleine Hummel (2)

Unterstützt durch: Mathias Pfütze, Eric Herrmann, Luisa Weihmann