BSC Victoria Naunhof e.V. https://www.bsc-victoria.de Handball in Sachsen Mon, 10 Dec 2018 20:11:08 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.9.9 41877699 Das BSC Wochenende in Zahlen. https://www.bsc-victoria.de/2018/das-bsc-wochenende-in-zahlen Mon, 10 Dec 2018 20:11:08 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4293 Danke an die BSC Hummeln. Ihr habt uns das WE gerettet.

(weiterlesen)

]]>
Danke an die BSC Hummeln. Ihr habt uns das WE gerettet.

]]>
4293
BSC-Staffelquartett schlägt sich achtbar https://www.bsc-victoria.de/2018/bsc-staffelquartett-schlaegt-sich-achtbar Mon, 10 Dec 2018 20:09:06 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4288 Es war nur eine kleine Delegation der Leichtathleten des BSC VCITORIA, die sich am Buß- und Bettag auf den Weg zum Hallensportfest nach Regis-Breitingen machte.

Mit Amelie Häufele, Nina Kertscher, Luise Möckel (alle W9) und Ferdinand Baldauf (M10) hatte der BSC gerade mal vier Athleten am Start.

Auf die erzielten Ergebnisse können die Naunhofer dennoch stolz sein.

Im 30 m Sprint der neunjährigen Mädchen erreichten Luise und Nina den Endlauf der vier Zeitschnellsten aus den Vorläufen und belegten die Plätze 2 und … (weiterlesen)

]]>
Es war nur eine kleine Delegation der Leichtathleten des BSC VCITORIA, die sich am Buß- und Bettag auf den Weg zum Hallensportfest nach Regis-Breitingen machte.

Mit Amelie Häufele, Nina Kertscher, Luise Möckel (alle W9) und Ferdinand Baldauf (M10) hatte der BSC gerade mal vier Athleten am Start.

Auf die erzielten Ergebnisse können die Naunhofer dennoch stolz sein.

Im 30 m Sprint der neunjährigen Mädchen erreichten Luise und Nina den Endlauf der vier Zeitschnellsten aus den Vorläufen und belegten die Plätze 2 und 3. Nina stand sogar ein zweites mal auf dem Podest und wurde im Dreierhopp mit sehr guten 5,40 m Zweite.

Amelie und Ferdinand belegten sehr gute vordere Platzierungen. Im Medizinballstoßen wurde Amelie Vierte und im Dreierhopp belegte sie gemeinsam mit Luise Platz 5 mit erreichten 4,90m. Um nur 3 Hunderstelsekunden verfehlte Ferdinand die Endlaufteilnahme im 30 m Sprint und wurde Fünfter. Schade, dass es im 35 m Hürdenlauf nur Zeitläufe gab. Ferdinand gewann seinen Zeitlauf und insofern bestand zunächst Hoffnung auf einen Podestplatz. Jedoch war der andere Zeitlauf deutlich stärker besetzt, so dass er am Ende die viertschnellste Zeit aller Starter hatte.

Voll motiviert waren die vier BSC-Athleten dann für die Rundenstaffel. Aufgrund dessen, dass Ferdinand bereits in der U12 starten muss waren die Naunhofer Mädchen, die noch in der U10 startberechtigt sind gezwungen eine Altersklasse höher zu starten. Damit waren die Naunhofer das mit Abstand jüngste Quartett der angetretenen acht Staffeln. Mit im Vorfeld gut geübten Stabwechseln und dem nötigen Ehrgeiz liefen die vier einen Staffellauf, der sich sehen lassen konnte. Am Ende stand dann kein unglücklicher, sondern ein beachtlicher 4. Platz im Protokoll.

]]>
4288
SG MoGoNo – BSC Victoria Naunhof (13:15) 24:27 https://www.bsc-victoria.de/2018/sg-mogono-bsc-victoria-naunhof-1315-2427 Fri, 07 Dec 2018 07:44:01 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4285 Das letzte Spiel der Hinrunde hatten sich die Naunhofer Handballdamen wahrlich anders vorgestellt. Statt eines klaren Sieges, den sie mit nach Hause nehmen konnten, mussten die Gäste kämpfen bis zur letzten Minute um beide Punkte für sich zu behalten.

Den Start in die Partie verpassten die Naunhoferinnen gehörig, bereits in der 7. Minute lagen sie mit 2:6 Toren zurück. Inkonsequente Angriffe und Passfehler gaben den Gastgeberinnen viel zu häufig die Chance durch Konterangriffe zum Torerfolg zu gelangen. Auch in der Deckung der … (weiterlesen)

]]>
Das letzte Spiel der Hinrunde hatten sich die Naunhofer Handballdamen wahrlich anders vorgestellt. Statt eines klaren Sieges, den sie mit nach Hause nehmen konnten, mussten die Gäste kämpfen bis zur letzten Minute um beide Punkte für sich zu behalten.

Den Start in die Partie verpassten die Naunhoferinnen gehörig, bereits in der 7. Minute lagen sie mit 2:6 Toren zurück. Inkonsequente Angriffe und Passfehler gaben den Gastgeberinnen viel zu häufig die Chance durch Konterangriffe zum Torerfolg zu gelangen. Auch in der Deckung der Naunhoferinnen haperte es, vor allem in der ersten Halbzeit, noch gehörig fehlendes Nachrutschen in den Abwehrreihen verursachte immer wieder viel zu klare Wurfchancen für die Gastgeber.

Erst langsam fanden sich die Gäste ins Spiel, nach und nach schloss man durch einen klar durchstrukturieren Angriff wieder zu den Gohliserinnen auf. Vor allem aus dem Rückraum heraus konnte Naunhof nun auch selbst Torerfolge verzeichnen. Bis zur Halbzeit kämpfte man sich verbissen wieder heran und konnte sogar kurz vor Halbzeitpause mit zwei Toren in Führung gehen.

Zurück aus der Halbzeitpause sah es kaum anders aus als in der ersten Hälfte, die Mannschaften spielten verhältnismäßig ausgeglichen und keinem der beiden Gegnern gelang es sich deutlich vom anderen abzuheben. Leichte Vorteile konnte man dem Team der Naunhoferinnen zugestehen, die es immer wieder schafften sich mit ein/zwei Toren abzusetzten, jedoch mit der umgestellten Deckung der Gegnerinnen solche Probleme hatten, dass sie diese auch fast immer wieder verloren. Es blieb ein körperbetontes Spiel auf Augenhöhe bei dem sich keiner der beiden etwas schenkte und das viel Kraft auf beiden Seiten forderte. Letztendlich gewann Naunhof, konnte sich für das Spiel aber keine großartigen Lorbeeren einheimsen.

Wir bedanken uns bei den kurzfristig eingesprungenen Schiedsrichtern Eric Herrmann und Peer-Ole Lenz, sowie bei allen mitgereisten Fans die uns lautstark unterstützten.

Es spielten: Petra Herrmann (TH), Stefanie Lommert (TH), Claudia Müller (2/1), Luisa Weihmann (9), Nancy Franke Asmus (5/1), Anne Daus (1), Marlies Porath, Claudia Szontkowski (3/1), Sarah Eichelbaum (5), Marie Kober (1), Madeleine Hummel (1)

Unterstützt durch: Mathias Pfütze

]]>
4285
Zum ersten mal wieder seit Jahren über 40 Tore! https://www.bsc-victoria.de/2018/zum-ersten-mal-wieder-seit-jahren-ueber-40-tore Fri, 07 Dec 2018 07:42:36 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4283 Am 24.11.2018 begegneten sich die 2. Herren aus Naunhof und die 2. Mannschaft aus Markkleeberg in der Parthelandhalle zum ersten Nachmittagspiel der Erwachsenen. Die Naunhofer hatten noch nie gegen Markkleeberg gewonnen, seit diese in der selbigen Liga mitspielen, egal ob Hin- oder Rückspiel, ob zu hause oder auswärts. Nur an diesem Tag war es von vorn herein seltsamerweise anders. Die Aufwärmung lief konzentrierter ab als in den vorigen Spielen. Auch der Torwart war mit Markus „Steini“ Steinert ein seltener Gast im Kasten. … (weiterlesen)]]> Am 24.11.2018 begegneten sich die 2. Herren aus Naunhof und die 2. Mannschaft aus Markkleeberg in der Parthelandhalle zum ersten Nachmittagspiel der Erwachsenen. Die Naunhofer hatten noch nie gegen Markkleeberg gewonnen, seit diese in der selbigen Liga mitspielen, egal ob Hin- oder Rückspiel, ob zu hause oder auswärts. Nur an diesem Tag war es von vorn herein seltsamerweise anders. Die Aufwärmung lief konzentrierter ab als in den vorigen Spielen. Auch der Torwart war mit Markus „Steini“ Steinert ein seltener Gast im Kasten. Das erste Tor noch in der ersten Minute warfen zwar die Markkleeberger, aber danach ging es für die Naunhofer nur noch bergauf. Schon zwei Auszeiten für die Gäste in der ersten Halbzeit verhalfen den Hausherren eine ausgezeichnete Übersicht des Spiels. Somit waren in den letzten Spielen selten gewordene Tempogegenstöße wieder angesagt wie Sau. Halbzeitpfiff, Zwischenstand 19:6, da blieb Luft für etwas anderes.
Man versuchte die zweite Halbzeit mit den einstudierten Kombis und sehenswerten Torwürfen zu gestalten. Es ließ sich erlauben auf Grund der hohen Toredifferenz etwas federn zu lassen. So gelangen Spieler Dorn einige Dreher um den Torwart herum oder ein Tor-zu-Tor-Wurf-Versuch von Steini. Letzteres misslingte zwar, war es aber den Versuch wert. Zum Schluss stand es wirklich 41:20 für Naunhof. In Worten Einundvierzig, das war seit Jahren bei den 2. Herren nicht mehr passiert, denn bis zur Minute 59:35 stand es noch 39:20!
Torgaranten für dieses Spiel waren:
Lukas Dorn (10), Max Thierbach (9), Lucas Hanke (8), Felix Simchen (5), Leon Arand(5), Andreas Meißner (2), Tim Rohland (2), Mario Brauer (7m leider nicht verwandelt). Ausserdem nur einmal eine gelbe Karte für die Gastgeber, Markkleeberg 2x gelb, 2x 2-Min.
(Bericht: Sebastian Sitta)
]]>
4283
Die Ergebnisse vom Wochenende https://www.bsc-victoria.de/2018/die-ergebnisse-vom-wochenende Sun, 02 Dec 2018 18:00:28 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4280 (weiterlesen)

]]>

]]>
4280
BSC Auswärtsmarathon https://www.bsc-victoria.de/2018/bsc-auswaertsmarathon Thu, 29 Nov 2018 11:00:06 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4269 Wer den BSC am Wochenende auswärts begleiten möchte. Anbei die wichtigsten Daten. Viel Erfolg allen Mannschaften, aber vor allem, bleibt gesund… (weiterlesen)

]]>
Wer den BSC am Wochenende auswärts begleiten möchte. Anbei die wichtigsten Daten. Viel Erfolg allen Mannschaften, aber vor allem, bleibt gesund…

]]>
4269
45 Minuten starker Handball https://www.bsc-victoria.de/2018/45-minuten-starker-handball Tue, 27 Nov 2018 07:49:31 +0000 https://www.bsc-victoria.de/2018/45-minuten-starker-handball BSC Victoria Naunhof – AAC Leipzig (13:16) 18:30

Samstag, der 24.11.2018, es ist Heimspieltag in der Parthelandhalle in Naunhof.

12 BSC-Damen empfingen 13 Amazonen aus Leipzig.

Das dieser Gegner etwas Besonderes ist, zeigte sich allein schon an den Zuschauerzahlen. Volles Haus in der Parthestadt!

Auch bei den Naunhoferinnen merkte man eine leichte Anspannung. Dennoch war keine Unsicherheit zu spüren, war man doch letzte Woche dem Tabellenersten stark gegenüber getreten. Das Hauptziel: Es dem Gegner möglichst schwer machen!

Die Amazonen begannen dem Namen … (weiterlesen)

]]>
BSC Victoria Naunhof – AAC Leipzig (13:16) 18:30

Samstag, der 24.11.2018, es ist Heimspieltag in der Parthelandhalle in Naunhof.

12 BSC-Damen empfingen 13 Amazonen aus Leipzig.

Das dieser Gegner etwas Besonderes ist, zeigte sich allein schon an den Zuschauerzahlen. Volles Haus in der Parthestadt!

Auch bei den Naunhoferinnen merkte man eine leichte Anspannung. Dennoch war keine Unsicherheit zu spüren, war man doch letzte Woche dem Tabellenersten stark gegenüber getreten. Das Hauptziel: Es dem Gegner möglichst schwer machen!

Die Amazonen begannen dem Namen entsprechend und überrannten die Parthestädterinnen förmlich. Sodass man nach 5 Minuten bereits 4 Tore hinten lag (1:5). Doch der Heimtrainer Mathias Pfütze reagierte schnell. Direkt in der 7. Minute nahm er die erste Auszeit.

War das der richtige Weg um ein effektives Mittel gegen die schnellen Tempogegenstöße und den starken Leipziger Rückraum zu finden?

Ja! Selbstbewusst und aufgeweckt bewiesen die Naunhoferinnen, wie auch schon im letzten Spiel, ihren unglaublichen Kampfgeist und schafften es den Rückstand bis auf 2 Tore zu verkürzen (10:12, 25. Min)

Naunhof stellte den Leipzigerinnen eine regelrechte Wand vor das Heimtor, sodass nur vereinzelt 1:1-Situationen glückten. Im Angriff spielte man nun mit Konzentration und minimierte die Fehler, sodass die Möglichkeiten für Konter der Gegner rar wurden.

Man merkte deutlich, dass die Amazonen sich den Spielverlauf anders vorgestellt hatten.

Die Parthelandhalle tobte. Jedes Tor, jede positive Abwehraktion wurde ausgiebig gefeiert.

An dieser Stelle möchten wir uns bei den zahlreichen Fans und bei unseren Trommlern bedanken. Sie motivierten uns stets und verliehen uns den Schwung und Ergeiz bei diesem kräfteraubenden und sehr schnellen Spiel auch noch die letzten Körnchen Kondition heraus zu kitzeln.

Nun fielen die Tore wechselseitig und der Halbzeitstand von 13:16 machte noch Hoffnung für die zweite Halbzeit.

Mit dem Schwung der ersten Halbzeit ging es über in die Zweite. Naunhof erkämpfte sich das 15:16 (36. Minute) und “man konnte den Ausgleich riechen” (Zitat Mathias Pfütze).

Allerdings merkte man nun deutlich die konditionelle Überlegenheit der Gäste und wie sehr das schnelle Spiel an den Kräften der Naunhoferinnen zährte. Abschlüsse wurden unpräzise und Abwehraktionen unfair. Zudem kochte nun die Stimmung hoch. Nach diesem unerwartet guten Mithalten mit den Amazonen, wollte man es nicht wahr haben, dass nun der Abstand wieder wuchs. Die letzten 15 Minuten dominierte der Gegner.

Aber dennoch kann man stolz sein!

Die meiste Zeit des Spiels konnten wir dem hohen Favoriten Parole bieten.

Auch wenn das Endergebnis (18:30) dies nicht zeigt, setzten wir unser Vorhaben um. Einfach war es für die Amazonen gewiss nicht.

Darauf lässt sich aufbauen!

Es spielten:

Stefanie Lommert (TH), Petra Herrmann (TH), Claudia Müller, Daniela Gawlitza, Luisa Weihmann (4), Nancy Franke Asmus (7), Anne Daus (1), Marlies Porath, Claudia Szontkowski (2), Sarah Eichelbaum (1), Marie Sophie Kober (2), Madeleine Hummel (1)

Unterstützt durch: Mathias Pfütze und Eric Herrmann

(Bericht Anne Daus)

]]>
4278
BSC Neujahrsparty!!! https://www.bsc-victoria.de/2018/bsc-neujahrsparty Sun, 25 Nov 2018 16:41:59 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4258

Meldet euch gern direkt bei Rainer im Sportbüro (Öffnungszeiten auf www.bsc-victoria.de) oder schreibt uns eine Mail an mail@bsc-victoria.de

Gern könnt ihr darüber hinaus auch eure Trainer oder andere Verantwortliche des Vereins ansprechen. So oder so, finden wir einen Weg um mit euch direkt ins neue Jahr hinein zu starten. Wir freuen uns auf und mit euch! … (weiterlesen)

]]>

Meldet euch gern direkt bei Rainer im Sportbüro (Öffnungszeiten auf www.bsc-victoria.de) oder schreibt uns eine Mail an mail@bsc-victoria.de

Gern könnt ihr darüber hinaus auch eure Trainer oder andere Verantwortliche des Vereins ansprechen. So oder so, finden wir einen Weg um mit euch direkt ins neue Jahr hinein zu starten. Wir freuen uns auf und mit euch!

]]>
4258
Der BSC vom Wochenende in Zahlen. https://www.bsc-victoria.de/2018/der-bsc-vom-wochenende-in-zahlen Sun, 25 Nov 2018 16:38:44 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4272 Wir gratulieren unseren Hummeln und den II. Herren zu verdienten Punkten.

(weiterlesen)

]]>
Wir gratulieren unseren Hummeln und den II. Herren zu verdienten Punkten.

]]>
4272
Wölfe lassen ihre Beute und Punkte laufen… https://www.bsc-victoria.de/2018/woelfe-lassen-ihre-beute-und-punkte-laufen Sun, 25 Nov 2018 10:02:23 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4264 Im 2. Spiel der Hauptrunde kam es zum Muldentalderby in Naunhof, zwischen unseren BSC Wölfen (mJC) und Lok Wurzen. Am Ende mussten sich die Naunhofer Nachwuchshandballer mit 29:23 geschlagen geben. Ärgerlich, wenn man den Spielverlauf betrachtet. So war man mehrfach bis auf ein Tor an den Gegner herangekommen, obwohl der Abstand zwischenzeitlich bereits 6 Tore betrug. Gegen die körperlich überlegenen Gegner konnte man mit gutem 1:1 Aktionen regelmäßig frei vor dem Torhüter auftauchen, scheiterte dann aber zu häufig an umplatzierten Würfen. Sicherlich … (weiterlesen)

]]>
Im 2. Spiel der Hauptrunde kam es zum Muldentalderby in Naunhof, zwischen unseren BSC Wölfen (mJC) und Lok Wurzen. Am Ende mussten sich die Naunhofer Nachwuchshandballer mit 29:23 geschlagen geben. Ärgerlich, wenn man den Spielverlauf betrachtet. So war man mehrfach bis auf ein Tor an den Gegner herangekommen, obwohl der Abstand zwischenzeitlich bereits 6 Tore betrug. Gegen die körperlich überlegenen Gegner konnte man mit gutem 1:1 Aktionen regelmäßig frei vor dem Torhüter auftauchen, scheiterte dann aber zu häufig an umplatzierten Würfen. Sicherlich sind gerade freie Würfe von außen für den Torhüter noch leichter zu parieren, aber die Art und Weise wie diese Chance erspielt wurden dürfen für die nächsten Spiele Mut machen. Immerhin ist es auch die erste Saison in der Altersklasse „C“. Trainer Milko Möbius wird die richtigen Worte und Trainingseinheiten finden, um die Jungs weiter nach vorn zu bringen, sodass spätestens im Rückspiel die Naunhofer für ihre Mühen auch mit Punkten belohnt werden.

]]>
4264
Unsere Damen in Motion https://www.bsc-victoria.de/2018/unsere-damen-in-motion Sun, 25 Nov 2018 09:36:00 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4262 Wer sich so wacker gegen den „eigentlichen“ Ligaprimus schlägt, der hat sich natürlich auch eine entsprechende Würdigung verdient. Vielen Dank erneut an Steve Jackson für seine mediale Umsetzung.

(weiterlesen)

]]>
Wer sich so wacker gegen den „eigentlichen“ Ligaprimus schlägt, der hat sich natürlich auch eine entsprechende Würdigung verdient. Vielen Dank erneut an Steve Jackson für seine mediale Umsetzung.

]]>
4262
Hallensportfest der TSG Markkleeberg https://www.bsc-victoria.de/2018/hallensportfest-der-tsg-markkleeberg Thu, 22 Nov 2018 18:19:54 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4241 Dreifachsieg für Emil Rößler beim 15. Hallensportfest in Markkleeberg.

Kleiner Mann ganz groß, Emil Rößler wuchs bei seinem ersten Hallenwettkampf über sich hinaus und dominierte das Starterfeld seiner Altersklasse M7. Flink wie ein Wiesel und sprungkräftig wie ein Floh entschied er den 2x30m Sprint und den Dreierhopp für sich. Aber auch beim Medizinballstoßen stand er auf dem Podest und holte Bronze. Mutig führte er dann noch beim abschließenden Rundenlauf das Feld an und gab seine Spitzenposition nicht mehr her. Ein gelungener Start-Ziel-Sieg … (weiterlesen)

]]>
Dreifachsieg für Emil Rößler beim 15. Hallensportfest in Markkleeberg.

Emil Rößler (M7) erk„ämpfte vier Medaillen

Kleiner Mann ganz groß, Emil Rößler wuchs bei seinem ersten Hallenwettkampf über sich hinaus und dominierte das Starterfeld seiner Altersklasse M7. Flink wie ein Wiesel und sprungkräftig wie ein Floh entschied er den 2x30m Sprint und den Dreierhopp für sich. Aber auch beim Medizinballstoßen stand er auf dem Podest und holte Bronze. Mutig führte er dann noch beim abschließenden Rundenlauf das Feld an und gab seine Spitzenposition nicht mehr her. Ein gelungener Start-Ziel-Sieg brachte für ihn die dritte Goldmedaille des Tages.

Weitere Siege für den BSC holten bei diesem Wettkampf im Sprint Juliana und Elina Brauneck (W8 und WJU16) sowie Luise Möckel (W9) und im Dreierhopp Marika Brauneck (W11) und Nina Kertscher (W9).

Somit standen die BSC-Athleten achtmal ganz oben auf dem Siegerpodest.

Greifbar nahe war sogar eine weitere Goldmedaille, die erst mit der genauen Auswertung des Zielfotos zu Silber korrigiert wurde. Im Rundenlauf der W9 kam Luise Möckel durch einen sagenhaften Endspurt auf der Schlussrunde der führenden Athletin so nahe, dass beim Zieleinlauf die Platzierung mit bloßem Auge nicht auszumachen war und sie am Ende mit 1/100 Sekunde Rückstand Silber holte.

Ebenfalls einen großartigen Endspurt beim Rundenlauf lieferte Philippa Häufele (W7) und erlief sich somit zusätzlich zu Silber im Dreierhopp noch eine Bronzemedaille.

Großen Kampfgeist auf den Hallenrunden bewiesen auch die BSC-Leichtathletikneulinge Franziska und Charlotte Scheiber. Franziska holte Silber über die 5 Runden und ihre Schwester Charlotte wurde Fünfte. Das lässt auf die Freiluftsaison hoffen, zumal sie den längeren Strecken gegenüber aufgeschlossen sind und auch gerne Crossläufe laufen.

Freude über Bronze herrschte bei Anton Leue (M8), der wie Nina Kertscher (W9) die drittschnellste Zeit im Sprint erzielte.

Oft sind es nur wenige Zentimeter oder Hundertstel, welche die Viertplatzierten von den Medaillenrängen trennen. Auf ihre erreichte Weite von 5,11m im Dreierhopp kann Amelie Häufele (W9) dennoch stolz sein.  Auch Finja Brauneck (WU16) kann mit ihrem 4. Platz im Sprint zufrieden sein.  Also nur Mut, sich den Wettkämpfen stellen, zuversichtlich sein und fleißig weitertrainieren, vielleicht ist bei einem der nächsten Wettkämpfe ein Podestplatz drin.

Nicht zuletzt beeindruckten das gute gemeinschaftliche Auftreten schon bei der Erwärmung und die gegenseitigen Anfeuerungsrufe unter den Naunhofer Athleten. Sie zeigten, dass Leichtathletik zwar keine Mannschaftssportart ist, aber der Teamgeist bei den Naunhofer Leichtathleten trotzdem großgeschrieben wird.

Anton Leue (M8) holt Bronze im Sprint

Emil Rößler auf dem Weg zum dritten Gold

erreichbare Ziele in greifbarer H”öhe

Luise M”öckel und Nina Kertscher (W9) sprinten zu Gold und Bronze

Marika Brauneck (W11) siegt im Dreierhopp

Philippa H„äufele holt Bronze im Rundenlauf

Sieg im Sprint für Elina Brauneck (WU16)

]]>
4241
Die Wölfe beißen zu https://www.bsc-victoria.de/2018/die-woelfe-beissen-zu Mon, 19 Nov 2018 13:41:31 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4236 Zwei Punkte im ersten Spiel der Hauptrunde, mit einem grandiosen 31:11 in fremder Halle. Aber das Eine ist das gute Spielen, dass andere ist das Aussehen. Und auch da haben die BSC Wölfe am Sonntag ein sehr gutes Bild abgegeben.

Weiter gehts. … (weiterlesen)

]]>
Zwei Punkte im ersten Spiel der Hauptrunde, mit einem grandiosen 31:11 in fremder Halle. Aber das Eine ist das gute Spielen, dass andere ist das Aussehen. Und auch da haben die BSC Wölfe am Sonntag ein sehr gutes Bild abgegeben.

(Hinten von links: Eve Möbius (Co-Trainerin), Sebastian Schneider, Maurice Paul Stephan,Julian Schneider, Simon Constantin Mertens,Til Deifel,Robert Mertens, Florian Döhler, Milko Möbius (Trainer); Mitte: Max Benjamin Ludwig vorn von links: Vincent Arbeit, Adrian Möbius, Moritz Rößger; es fehlen: Pascal Friedrich, Roy Herfurth, Arne Scheithauer)

Weiter gehts.

]]>
4236
Bornaer HV 09 gegen BSC Victoria Naunhof 12:34 (3:17) https://www.bsc-victoria.de/2018/bornaer-hv-09-gegen-bsc-victoria-naunhof-1234-317 Mon, 19 Nov 2018 13:33:01 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4231 Bezirksliga (Bezirk Leipzig), Sa. 10.11.2018,15:30

Zur Mittagsstunde machten sich 11 Spielerinnen aus Naunhof auf in die Sporthalle-Ost nach Borna, mit dem festen Ziel die 2 Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Nach einem Blick auf die Tabelle galt nur eines: das Spiel bloß nicht auf die leichte Schulter nehmen oder den Gegner unterschätzen. Haben doch auch die Naunhoferinnen schon bewiesen, dass die Tabellensituation nichts über den Ausgang eines Spieles aussagt.

Naunhof begann dynamisch und konzentriert. In den ersten 10 Minuten wurde ein … (weiterlesen)

]]>
Bezirksliga (Bezirk Leipzig), Sa. 10.11.2018,15:30

Zur Mittagsstunde machten sich 11 Spielerinnen aus Naunhof auf in die Sporthalle-Ost nach Borna, mit dem festen Ziel die 2 Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Nach einem Blick auf die Tabelle galt nur eines: das Spiel bloß nicht auf die leichte Schulter nehmen oder den Gegner unterschätzen. Haben doch auch die Naunhoferinnen schon bewiesen, dass die Tabellensituation nichts über den Ausgang eines Spieles aussagt.

Naunhof begann dynamisch und konzentriert. In den ersten 10 Minuten wurde ein kleiner Sicherheitsvorsprung von 6 Toren erarbeitet (1:7).

Die Abwehr stand gut und ermöglichte dem Gegner kaum Spielraum. Die überragenden Naunhofer Torhüterinnen sowie viele schön herausgespielte Angriffe sorgten dafür, dass der Vorsprung bis zur Halbzeit weiter ausgebaut wurde (HZ: 3:17).

Nun galt es den obligatorischen Hänger nach der Halbzeitpause zu vermeiden und möglichst neue Spielzüge auszuprobieren.

Ersteres gelang den BSC-Damen gut. Die ersten 10 Minuten der 2. Hälfte gingen klar an Naunhof (1:5; 4:22).

Mit zunehmender Spielzeit wurde das Spiel jedoch immer aggressiver und ruppiger. Nun konnten die Naunhoferinnen mit ihrem Durchsetzungsvermögen glänzen und sich so einige 7-Meter erarbeiten (insgesamt 10). Nur an der Trefferquote muss noch gearbeitet werden.

Schnelles Umschaltspiel sicherte den Gästen den ein oder anderen Tempogegenstoß, womit die nicht zu knapp bemessenen Fehler der Bornaerinnen ausgenutzt werden konnten.

Nach eindeutig herausgespielten Torchancen der Heimmannschaft suchte man dank der starken Naunhofer Abwehr vergebens. Lediglich aus dem Rückraum konnten die Bornaerinnen noch Punkten.

Letztendlich gewannen die Naunhoferinnen gerechtfertigt mit 12:34 und konnten somit ihr Torverhältnis noch etwas aufpolieren.

Nach vier gewonnenen Spielen in Folge ist der Ehrgeiz entsprechend groß, diese Serie fortzusetzen.

Allerdings wird dies ein gutes Stück Arbeit, denn die BSC-Damen empfangen kommendes Wochenende am 17.11.2018 den Tabellenersten Rückmarsdorf II.

Auf geht´s Mädels!

Es spielten:

Petra Herrmann (TH), Stefanie Lommert (TH), Claudia Müller (2),

Luisa Weihmann (6), Nancy Franke Asmus (10/5), Anne Daus (1), Marlies Porath (1), Claudia Szontkowski (5), Marie Sophie Kober (2/1), Madleine Hummel (7)

Unterstützt von:  Mathias Pfütze, Eric Herrmann

(Bericht von Anne Daus)

]]>
4231
Das Wochenende in Zahlen https://www.bsc-victoria.de/2018/das-wochenende-in-zahlen Sun, 18 Nov 2018 18:07:14 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4229 Nicht alles Gold was glänzt. Drei Siege, eine ärgerliche Niederlage und durchaus Potential nach Oben. Die Ergebnisse vom Wochenende.

Aber der Fanclub der 2. Herren war TOP!!!

(weiterlesen)

]]>
Nicht alles Gold was glänzt. Drei Siege, eine ärgerliche Niederlage und durchaus Potential nach Oben. Die Ergebnisse vom Wochenende.

Aber der Fanclub der 2. Herren war TOP!!!

]]>
4229
Monster-Kinder-Trainingsfreitag https://www.bsc-victoria.de/2018/monster-kinder-trainingsfreitag Fri, 16 Nov 2018 20:06:24 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4216 Was für ein Nachmittag beim BSC. Wahnsinn… Danke Handball-Ferienschule für die heutige Trainingseinheit. Knapp 50 Kinder, aus 3 Altersklassen und 4 Mannschaften, quer durch die Halle „gescheucht“ 😉 und dabei viel Freude verbreitet und sicherlich auch den einen oder anderen neuen Anreiz für die eigenen Trainer gesetzt.

(weiterlesen)

]]>
Was für ein Nachmittag beim BSC. Wahnsinn… Danke Handball-Ferienschule für die heutige Trainingseinheit. Knapp 50 Kinder, aus 3 Altersklassen und 4 Mannschaften, quer durch die Halle „gescheucht“ 😉 und dabei viel Freude verbreitet und sicherlich auch den einen oder anderen neuen Anreiz für die eigenen Trainer gesetzt.

]]>
4216
22. Naunhofer Weihnachtspyramide https://www.bsc-victoria.de/2018/22-naunhofer-weihnachtspyramide Fri, 16 Nov 2018 19:02:01 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4208

(weiterlesen)

]]>

]]>
4208
Derbysieg!!! https://www.bsc-victoria.de/2018/derbysieg Fri, 16 Nov 2018 06:05:02 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4206 BSC Victoria Naunhof – Lok Wurzen (15:9) 24:20

Am vergangenen Wochenende hatte Naunhof einen nur allzu bekannten Gast in heimischen Hallen. Lok Wurzen, einzige weitere Muldentalmannschaft in dieser Liga, kam in die Naunhofer Oberschulenhalle um sein Glück zu versuchen.

Schon vor Anpfiff der des Spieles war die Motivation bei den Gastgeberinnen hoch, eine Saisonlänge hatte man nicht gegeneinander gespielt, da Wurzen eine Liga höher spielte, nun wollte man wieder beweisen was alles im Naunhofer Handball steckte.

Zum ersten Mal diese Saison reisten … (weiterlesen)

]]>
BSC Victoria Naunhof – Lok Wurzen (15:9) 24:20

Am vergangenen Wochenende hatte Naunhof einen nur allzu bekannten Gast in heimischen Hallen. Lok Wurzen, einzige weitere Muldentalmannschaft in dieser Liga, kam in die Naunhofer Oberschulenhalle um sein Glück zu versuchen.

Schon vor Anpfiff der des Spieles war die Motivation bei den Gastgeberinnen hoch, eine Saisonlänge hatte man nicht gegeneinander gespielt, da Wurzen eine Liga höher spielte, nun wollte man wieder beweisen was alles im Naunhofer Handball steckte.

Zum ersten Mal diese Saison reisten die Gäste mit einer zahlenmäßig schlechter besetzten Bank nach Naunhof an, was sich im späteren Verlauf des Spieles als konditionelller Vorteil für die Gastgeberinnen zeigte.

Das Spiel begann ausgeglichen, beide Mannschaften schienen sich erst einmal ein wenig zu beäugen bevor man eine Gangart höher schaltete. Trotz der annähernd gleichen Leistung konnten die Naunhoferinnen bereits in der elften Minute eine Führung erzielen, die sie bis zum Ende des Spieles nicht wieder abgeben würden. Die Parthestädterinnen hatten vor allem ein großes Plus auf ihrer Torhüterseite zu verzeichnen, mit dem die angereisten Gäste nicht mithalten konnten. Sowohl Steffi als auch Petra zeigten sich von ihrer Besten Seite und legten ein starkes Spiel auf die Platte, diesen Vorteil konnten die Wurzner nicht von sich behaupten.

Auch im Angriff lief es für die Naunhoferinnen nicht schlecht durch spielerisches Miteinander aber auch einigen Einzelaktionen konnte man sich zur Halbzeit eine sechs Tore Führung sichern.

Zurück aus der Halbzeit kam es zu Naunhofs allüblichen Tief nach der Pause. Pech bei den Abschlüssen und Unkonzentriertheit bei Pässen lies die Führung schneller zusammenschrumpeln als man dachte und im Nu war das Spiel beim Stand von 17.16 wieder völlig offen.

Letztendlich schaffte es Naunhof dann wieder, dass was in der ersten gut funktionierte im Laufe des restlichen Spieles wieder aufzubauen und mit viel kämpferischen Einsatz und einer starken geschlossenen Leistung das Spiel für sich zu entscheiden.

Es spielten: Petra Herrmann (TH), Stefanie Lommert (TH), Anne Daus, Marie Kober (3/1); Nancy Franke Asmus (8/5), Claudia Szontkowski, Claudia Müller (2), Marlies Porath, Luisa Weihmann (5), Daniela Gawlitza (1/1), Sarah Eichelbaum, Madeleine Hummel (5)

Unterstützt durch: Mathias Pfütze (TR), Eric Herrmann (TR)

]]>
4206
Ein Unentschieden das durchaus schmerzt https://www.bsc-victoria.de/2018/ein-unentschieden-das-durchaus-schmerzt Wed, 14 Nov 2018 21:00:14 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4204 Bornaer HV 09 – BSC Victoria Naunhof      27:27 (10:14)
 
Nach dem ersten Saisonsieg zu Hause wollten wir nun auch in der Fremde den Schwung mitnehmen und weiter punkten. Und auch wenn wir ein gutes Spiel hinlegten und ein Punkt ergatterten, sah man bei uns in überwiegend verlorene Gesichter.
Nach dem Spielverlauf gefragt, legten wir sehr gut los und konnten über die ganze erste Halbzeit überzeugend aufspielen. In der Deckung kamen wir nahezu an unsere Leistung heran und auch im Angriff wurden mit … (weiterlesen)
]]>
Bornaer HV 09 – BSC Victoria Naunhof      27:27 (10:14)
 
Nach dem ersten Saisonsieg zu Hause wollten wir nun auch in der Fremde den Schwung mitnehmen und weiter punkten. Und auch wenn wir ein gutes Spiel hinlegten und ein Punkt ergatterten, sah man bei uns in überwiegend verlorene Gesichter.
Nach dem Spielverlauf gefragt, legten wir sehr gut los und konnten über die ganze erste Halbzeit überzeugend aufspielen. In der Deckung kamen wir nahezu an unsere Leistung heran und auch im Angriff wurden mit zunehmender Spieldauer klarere Chancen heraus gespielt. Auch wenn wir nicht jeder Entscheidung auf dem Feld einverstanden waren, konnten wir uns gemeinsam zu einem 4-Tore-Vorsprung zu Halbzeit pushen. Dementsprechend konnten wir mit guter Laune in die Halbzeit gehen. Auch diese sollte in der zweiten anhalten, damit wir beide Punkte mitnehmen konnten.
Jedoch konnten wir die zweite Halbzeit nicht so gestalten wie es uns lieb war. In der Deckung griff unsere Arbeit nicht mehr so wie wir es uns wünschten, den Gastgeber gelangen mitunter zu einfache Tore, auch geschuldet den Unterzahlphasen die wir zu bewältigen hatten. Auch die 4 Siebenmeter gegen uns, bei keinem auf der eigenen Haben-Seite (und ausreichend Situationen, die dazu hätten führen können) führten zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen und dem für uns schlechtesten Ausgang (trotz Punktgewinn) – einem Gegentor nach Spielende. Alles in allem gilt es jedoch das Positive für uns raus zu nehmen – zweites Spiel in Folge ohne Niederlage und endlich Punkte auf dem Konto. Die Tendenz ist durchaus positiv und soll auch im nächsten Heimspiel gegen Glesien positiv bleiben. Wir werden dafür arbeiten und alles rein hauen. Ein Besuch lohnt sich auf jedem Fall. Wir freuen uns auf euch.
]]>
4204
#BSCMovember Heimspieltag Nummer 2 https://www.bsc-victoria.de/2018/bscmovember-heimspieltag-nummer-2 Mon, 12 Nov 2018 12:21:59 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4199

Handball, Handball und noch mehr Handball endlich wieder in der großen Halle. Gastro natürlich geöffnet und wie immer mit der ein oder anderen Überraschung auch neben dem Sport in der Halle. … (weiterlesen)

]]>

Handball, Handball und noch mehr Handball endlich wieder in der großen Halle. Gastro natürlich geöffnet und wie immer mit der ein oder anderen Überraschung auch neben dem Sport in der Halle.

]]>
4199
Unser Wochenende in Zahlen https://www.bsc-victoria.de/2018/unser-wochenende-in-zahlen Mon, 12 Nov 2018 11:54:26 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4196 (weiterlesen)

]]>

]]>
4196
Endlich der erste Saisonsieg https://www.bsc-victoria.de/2018/endlich-der-erste-saisonsieg Sun, 04 Nov 2018 18:40:05 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4192 BSC Victoria Naunhof – SG LVB V         21:18 (12:7)
Nun haben wir es endlich geschafft. Mit unbedingten Willen und herausragenden Torhüterleistungen haben wir uns zum ersten Saisonsieg gekämpft. Perfekt war längst nicht alles, doch die Mannschaftsleistung sicherte die zwei Punkte.
Nach eine regelrechten Brandrede von Coach Kenny war das eindeutige Ziel für das Spiel angesteckt. Der erste Sieg der Saison muss her!!! Von Anfang war Stimmung im Tor, Stimmung auf dem Feld und Stimmung auf der Bank. Hinten in der Defensive war … (weiterlesen)
]]>
BSC Victoria Naunhof – SG LVB V         21:18 (12:7)

Sieger sehen immer sexy aus.

Nun haben wir es endlich geschafft. Mit unbedingten Willen und herausragenden Torhüterleistungen haben wir uns zum ersten Saisonsieg gekämpft. Perfekt war längst nicht alles, doch die Mannschaftsleistung sicherte die zwei Punkte.
Nach eine regelrechten Brandrede von Coach Kenny war das eindeutige Ziel für das Spiel angesteckt. Der erste Sieg der Saison muss her!!! Von Anfang war Stimmung im Tor, Stimmung auf dem Feld und Stimmung auf der Bank. Hinten in der Defensive war der absolute Wille deutlich zu merken, im Angriff merkte man uns die Situation, dementsprechend die durchaus vorhanden Hektik deutlich an.
Doch auf zwei Leute war am Wochenende herausragend Verlass. Patrik macht nach dem aufstieg zu den Männern sein wahrscheinlich bestes Spiel, und das trotz anfänglichem Gesichtstreffer nach einem Siebenmeter (der eine rote Karte für den Werfer zur Folge hatte) und weiterer Körpertreffer. Nach einem der vielen musste er kurz verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für diese Minuten sicherte WIlli das Ergebnis mit 100% Abwehrquote.
Der Tenor in der Halbzeit war klar, hochkonzentriert sollte die zweiten 30 Minuten von uns angegangen werden. Dies war auch merklich der Fall und so ging es mit bis zu 7 Toren Vorsprung weiter.  Doch ca. 15 Minuten vor Spielende wurden wir immer nervöser, sodass die Gäste teilweise auf bis zu zwei Treffer heran kamen. Doch am Samstag war der Wille von uns Naunhofern dann doch stark genug und mit ein wenig Nervenflattern und einige Herzkaspern konnten wir das Spiel für uns entscheiden. Nun geht es das kommende Wochenende gegen Borna genau so weiter.
Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und freuen uns auf den nächsten Besuch.
]]>
4192
Leipziger HV Nord – BSC Victoria Naunhof (9:13) 20:28 https://www.bsc-victoria.de/2018/leipziger-hv-nord-bsc-victoria-naunhof-913-2028 Fri, 02 Nov 2018 13:46:16 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4190 Der bisherige Start in die Naunhofer Handballsaison war eher durchwachsen, es gab Spiele in denen man sich von der besten handballerischen Seite zeigte aber eben auch jene, die man durch mangelnde Konzentration oder fehlenden Wechseloptionen knapp verlor.

Aber zurück aus der Herbstpause in der man fleißig weiter trainierte und daran arbeitete Defizite aufzuarbeiten, schaffte Naunhof ein gelungenes Auftaktdebüt.

Zu Gast war man beim bisher völlig unbekannten Gegener HV Nord, doch auch wenn das Endergebnis von 20:28 deutlich von der Überlegenheit der Naunhofer … (weiterlesen)

]]>
Der bisherige Start in die Naunhofer Handballsaison war eher durchwachsen, es gab Spiele in denen man sich von der besten handballerischen Seite zeigte aber eben auch jene, die man durch mangelnde Konzentration oder fehlenden Wechseloptionen knapp verlor.

Aber zurück aus der Herbstpause in der man fleißig weiter trainierte und daran arbeitete Defizite aufzuarbeiten, schaffte Naunhof ein gelungenes Auftaktdebüt.

Zu Gast war man beim bisher völlig unbekannten Gegener HV Nord, doch auch wenn das Endergebnis von 20:28 deutlich von der Überlegenheit der Naunhofer Handballdamen sprach, sah es doch im Spiel teilweise nicht ganz so einfach aus.

Den besseren Start in die Partie gelang zunächst den Gästen, mit vielen schnellen Toren uns konsequenten Angriffen gelang es bereits nach 12 Minuten sich eine 5 Tore Führung zu erspielen.

Doch die Gastgeber hatten eine passende Antwort parat und kurze Zeit später war beim Stand von 5:7 wieder alles offen und der herausgespielte Vorsprung fast wieder dahin. Doch Naunhof zog nochmal an und konnte vor allem im Angriff mit der löchrigen Abwehr der Gegner punkten, die sich zu oft in Foulspielen vergingen. Die daraus resultierenden 7-Meter konnten die Naunhoferinnen zu fast 100%  positiv verwerten.

Zurück aus der Halbzeitpause, stelle Leipzig sein Deckungssystem etwas um, womit die Naunhoferinnen zumindest in den ersten Minuten sichtlich zu knaubeln hatten. Die nun viel offensiver agierende Abwehr veranlasste die BSC-Damen zu so manchem Fehlpass oder Fehlwurf. Doch eine ausgeglichene gute Abwehr- und Torhüterleistung sicherte den Vorsprung souverän, sodass man letztendlich verdient mit 8 Toren gewann mit etwas mehr Konzentration jedoch ein sichtlich besseres Torverhältnis hätte erzielen können.

Wir freuen uns die beiden ehemals knieverletzten Spielerinnen Steffi und Lu erneut im spielfähigen Kader begrüßen zu können und laden herzlich ein das energie- und motivationsgeladene Derby am nächsten Samstag in der Naunhofer Oberschule anzuschauen.

Es spielten: Petra Herrmann (TH),Claudia Müller (3/1), Luisa Weihmann (4/1), Daniela Mahmens (2/1), Anne Daus (3), Marlies Porath, Claudia Szontkowski (2), Sarah Eichelbaum, Marie-Sophie Kober (9/5), Madeleine Hummel (5), Stefanie Lommert (TH)

Unterstützt durch: Mathias Pfütze (A), Eric Herrmann (B)

]]>
4190
Pokalaus im Achtelfinale https://www.bsc-victoria.de/2018/pokalaus-im-achtelfinale Sun, 21 Oct 2018 20:11:22 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4186 Nach einer guten ersten HZ (10:8 für den BSC) konnte man diese Leistung in den zweiten 30 Minuten leider nicht bestätigen und unterlag am Ende mit 26:22 gegen das Heimteam SG Motor Gohlis-Nord Leipzig Handball und schied damit im Achtelfinale des Leipzig Pokals aus. Wie schon beim letzten Saisonspiel gegen des LSV konnte man auch diesem Spiel viele positive Punkte abgewinnen und schaut somit Stück für Stück, nach vor allem harter Arbeit im Training, der Aufholjagd in der Liga entgegen. Vor allem … (weiterlesen)

]]>
Nach einer guten ersten HZ (10:8 für den BSC) konnte man diese Leistung in den zweiten 30 Minuten leider nicht bestätigen und unterlag am Ende mit 26:22 gegen das Heimteam SG Motor Gohlis-Nord Leipzig Handball und schied damit im Achtelfinale des Leipzig Pokals aus. Wie schon beim letzten Saisonspiel gegen des LSV konnte man auch diesem Spiel viele positive Punkte abgewinnen und schaut somit Stück für Stück, nach vor allem harter Arbeit im Training, der Aufholjagd in der Liga entgegen. Vor allem die ersten 20 Minuten waren an Konzentration und Power im Gegenstoß kaum zu toppen. Das nehmen wir auf und versprechen Punkte!

]]>
4186
Spielfreie Wochen sind Modewochen bei den Damen https://www.bsc-victoria.de/2018/spielfreie-wochen-sind-modewochen-bei-den-damen Mon, 08 Oct 2018 09:53:02 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4179

In Mailand laufen die Damen zur Modenschau im September über die Laufstege. Beim BSC fand dies Anfang Oktober vor der heimischen Halle statt. Gezeigt wurden dabei die neuen Aufwärmshirts, als auch Trainingsanzüge, damit man stets als geschlossenes Team auch modisch perfekt Auflaufen kann. Vielen Dank an die Sponsoren Kirjat und Krüger Immobilien für die Unterstützung. Wir werden alles geben, um es mit vielen Punkten und guten Spielen zurückzuzahlen.

(weiterlesen)

]]>

In Mailand laufen die Damen zur Modenschau im September über die Laufstege. Beim BSC fand dies Anfang Oktober vor der heimischen Halle statt. Gezeigt wurden dabei die neuen Aufwärmshirts, als auch Trainingsanzüge, damit man stets als geschlossenes Team auch modisch perfekt Auflaufen kann. Vielen Dank an die Sponsoren Kirjat und Krüger Immobilien für die Unterstützung. Wir werden alles geben, um es mit vielen Punkten und guten Spielen zurückzuzahlen.

]]>
4179
LVS-Sprintcup-Finale in Chemnitz: Juliana und Luise unter Sachsens Top Ten https://www.bsc-victoria.de/2018/lvs-sprintcup-finale-in-chemnitz-juliana-und-luise-unter-sachsens-top-ten Thu, 04 Oct 2018 14:22:54 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4170 Über die Vorrunde zum LVS Sprintcup hatten sich die drei Naunhoferinnen Juliana Brauneck, Julia Krupp (beide W8) und Luise Möckel (W9) für das Landesfinale im AOK PLUS -Nachwuchs-Sprintcup am 23.09.2018 in Chemnitz qualifiziert. Leider musste Julia Krupp kurzfristig krankheitsbedingt absagen, sodass nur Juliana und Luise für den BSC an den Start gehen konnten.

Für beide war es der erste große Wettkampf auf Landesebene und schon beim Betreten der Chemnitzer Leichtahletikhalle mit 200m Rundbahn und Tartanbelag waren sie beeindruckt und gespannt auf den … (weiterlesen)

]]>

Juliana und Luise – gehören zu Sachsens Top Ten im Sprint

Über die Vorrunde zum LVS Sprintcup hatten sich die drei Naunhoferinnen Juliana Brauneck, Julia Krupp (beide W8) und Luise Möckel (W9) für das Landesfinale im AOK PLUS -Nachwuchs-Sprintcup am 23.09.2018 in Chemnitz qualifiziert. Leider musste Julia Krupp kurzfristig krankheitsbedingt absagen, sodass nur Juliana und Luise für den BSC an den Start gehen konnten.

Für beide war es der erste große Wettkampf auf Landesebene und schon beim Betreten der Chemnitzer Leichtahletikhalle mit 200m Rundbahn und Tartanbelag waren sie beeindruckt und gespannt auf den bevorstehenden Wettkampf.

Insgesamt 23 Athletinnen in der Altersklasse W8 und 29 Athletinnen in der W9 aus zahlreichen sächsischen Vereinen waren angetreten, um die schnellsten Sprinter Sachsens in ihren Altersklassen zu ermitteln. Zunächst galt es sich über schnelle 20m fliegend Zeiten für die anschließenden Finalläufe (A bis D/E-Finale) über 50m zu qualifizieren.

Juliana meistere den 20m fliegend Lauf durch die Lichtschranke souverän und blieb in 2,98 s unter der 3 Sekunden-Marke. Ihre Zeit war die fünftschnellste im Starterfeld. Damit qualifizierte sie sich für das A-Finale der sechs Zeitschnellsten, welches über 50m ausgetragen wurde. Im A-Finale stand dann die Konkurrenz auf den Bahnen neben ihr. Die Aufregung vor dem Startschuss war groß, die Anspannung bei allen Finalteilnehmern deutlich sichtbar. Jeder wollte gern im Kampf um den Siegerpokal und die Medaillen mitmischen. Auf der Außenbahn startend erwischte Juliana leider nicht den besten Start, kam dann aber gut in den Lauf hinein und zwischen den Plätzen 3-6 ging es eng zu. Nur 6 Hundertstel lagen am Ende zwischen dem Bronzerang und Platz 6.  Auch wenn es nicht zu einer persönlichen Bestzeit gereicht hat, belegte Juliana am Ende in sehr guten 8,61 s Platz 6 und durfte voller Freude bei der Siegerehrung die Urkunde in Empfang nehmen.

Luise unterbot ihre 20m fliegend aus der Vorrunde in Grimma um 11 Hundertstel und lief eine Zeit von 2,88 s. Für welches Finale würde diese Zeit reichen, war nach dem Lauf die große Frage bis die Ergebnisliste ausgehangen wurde. Denkbar knapp verfehlte Luise das A-Finale der besten 6 Athletinnen. Zwei Sportlerinnen liefen eine Zeit von 2,87s, bei denen sogar auf die dritte Stelle nach dem Komma über die A- oder B-Finalteilnahme entschied. Nun galt es nach vorne blicken, sich für das B-Finale motivieren und nicht darüber nachdenken, wie man noch zwei Hundertstel schneller über die 20m fliegend Strecke hätte laufen können. Immerhin war auch im B-Finale die Leistungsdichte so groß wie bei keinem ihrer bisherigen Wettkämpfe. Leider glückte auch Luise der Start nicht optimal, dafür holte sie aber auf den letzten 10 m nochmal gut auf und mit bloßem Auge konnte man nicht die Plätze 1-3 des B-Finales ausmachen. Jeweils 1 Hundertstel lag zwischen jedem Platz und Luise sprintete in 8,24 s als Zweite im B-Finale ins Ziel. Damit erreichte sie eine neue persönliche Bestzeit und insgesamt Platz 8.

Zu Sachsens Top Ten im Sprint zu gehören, darauf können Juliana und Luise stolz sein und haben den BSC Victoria bei einem Landesfinale würdig vertreten.

Juliana Brauneck (r.) – 6. Platz beim LVS-Sprintcup-finale in der W8

]]>
4170
Leichtathleten beenden Freiluftsaison https://www.bsc-victoria.de/2018/leichtathleten-beenden-freiluftsaison Thu, 04 Oct 2018 14:20:45 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4167 Einen Tag vor Beginn des kalendarischen Herbstanfanges fand das Sportfest der TSG Markkleeberg im dortigen Camillo Ugi Sportpark statt. Dies war der letzte Stadionwettkampf, den die Naunhofer Leichtathleten für 2018 in ihrer Wettkampfplanung hatten.

Bei schon relativ frischen morgendlichen Temperaturen trat Nina Kertscher (W9) nochmal im Dreikampf an. Eine ordentliche Erwärmung und sich zwischen den Wettkampfdisziplinen warm halten waren bei den Temperaturen und Windverhältnissen besonders wichtig. Bestweiten und -zeiten bei kühlen Temperaturen zu erzielen, ist dabei besonders schwer. Dies spiegelten auch die … (weiterlesen)

]]>
Einen Tag vor Beginn des kalendarischen Herbstanfanges fand das Sportfest der TSG Markkleeberg im dortigen Camillo Ugi Sportpark statt. Dies war der letzte Stadionwettkampf, den die Naunhofer Leichtathleten für 2018 in ihrer Wettkampfplanung hatten.

Bei schon relativ frischen morgendlichen Temperaturen trat Nina Kertscher (W9) nochmal im Dreikampf an. Eine ordentliche Erwärmung und sich zwischen den Wettkampfdisziplinen warm halten waren bei den Temperaturen und Windverhältnissen besonders wichtig. Bestweiten und -zeiten bei kühlen Temperaturen zu erzielen, ist dabei besonders schwer. Dies spiegelten auch die Ergebnisse des gesamten Starterfeldes im Weitsprung wieder, zumal dieser auf der relativ schlechten Außenanlage des Stadions ausgetragen wurde.

Insofern konnte Nina mit der drittbesten Weite aller Starterinnen zufrieden sein, auch wenn sie nicht im Bereich ihrer persönlichen Bestleistung in der Grube landete.

In der zweiten Disziplin, dem Ballweitwurf war es an diesem Tag nicht leicht die Windverhältnisse optimal für einen guten Wurf zu nutzen.

Vor der letzten Disziplin dem 50m Sprint mit nur 2 Punkten Vorsprung auf Platz 6 liegend, gab Nina im Sprint nochmal alles. In 8,63s trotzte sie den frischen Temperaturen und sprintete eine neue persönliche Bestzeit und verteidigte damit ihren guten 6. Platz in der Gesamtwertung des Dreikampfes. Auch wenn sie diesmal nicht die 1000 Punkte-Marke knacken konnte, kann Nina mit ihren erreichten 899 Punkten zufrieden sein.

Immerhin kam die Konkurrenz diesmal nicht nur aus dem Landkreis, sondern auch aus dem benachbarten Sachsen-Anhalt. So hatte der Merseburger SV Buna Schkopau gleich drei Athleten unter den besten sechs der Gesamtwertung.

Vor der starken Konkurrenz nicht zurückschrecken, sondern zu versuchen mit anzugreifen war insofern eine gute Wettkampferfahrung.

Nina Kertscher (W9) – Platz 6 im Dreikampf beim Sportfest in Markkleeberg

]]>
4167
Das Wochenende in einem Smiley https://www.bsc-victoria.de/2018/das-wochenende-in-einem-smiley Sun, 16 Sep 2018 21:14:05 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4163 (weiterlesen)

]]>

]]>
4163
Medial ist der BSC schon ganz weit vorn… https://www.bsc-victoria.de/2018/medial-ist-der-bsc-schon-ganz-weit-vorn Fri, 14 Sep 2018 07:38:07 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4160 Ein paar bewegte Bilder vom BSC ? Gern…

Klickt einfach kurz mit folgenden Link weiter: https://youtu.be/xCplXN9HPuM

(Großer Dank an Steve für das Erstellen. Lasst ihm doch direkt auch ein „like“ auf seiner Seite.) … (weiterlesen)

]]>
Ein paar bewegte Bilder vom BSC ? Gern…

Klickt einfach kurz mit folgenden Link weiter: https://youtu.be/xCplXN9HPuM

Ausschnitt aus dem Film – Ansprache vor dem Spiel

(Großer Dank an Steve für das Erstellen. Lasst ihm doch direkt auch ein „like“ auf seiner Seite.)

]]>
4160
Start verpennt…? https://www.bsc-victoria.de/2018/start-verpennt Thu, 13 Sep 2018 10:31:06 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4158 Umgekehrte Vorzeichen bei den I. Herren des BSC in dieser Saison. In der vergangenen Spielzeit in der ersten Runde aus dem Pokal geflogen, aber dafür zum selben Zeitpunkt bereits 4:0 Punkte auf dem Konto. In diesem Jahr gegen Aufsteiger HV Borna 09 im Pokal eine Runde weitergekommen, aber dafür mit 0:4 Punkten aus den ersten beiden Spielen nur auf Platz 10 der Tabelle.

Sicherlich kann oder muss man vor allem das erste Spiel gegen die 2. Mannschaft aus Delitzsch mit all den … (weiterlesen)

]]>
Umgekehrte Vorzeichen bei den I. Herren des BSC in dieser Saison. In der vergangenen Spielzeit in der ersten Runde aus dem Pokal geflogen, aber dafür zum selben Zeitpunkt bereits 4:0 Punkte auf dem Konto. In diesem Jahr gegen Aufsteiger HV Borna 09 im Pokal eine Runde weitergekommen, aber dafür mit 0:4 Punkten aus den ersten beiden Spielen nur auf Platz 10 der Tabelle.

Sicherlich kann oder muss man vor allem das erste Spiel gegen die 2. Mannschaft aus Delitzsch mit all den erfahrenen Kräften ein wenig wohlwollender betrachten, aber die Niederlage vom vergangenen Samstag schmerzt hingegen schon deutlich. Zu überlegen konnte man in den ersten 20 Minuten aufspielen und bis zu einem 11:6 Vorsprung davonziehen. Spielwitz und eine konzentrierte Abwehrarbeit waren die Grundlage für diese sehr gute Phase der Naunhofer. Aber wie schon eine Woche zuvor gegen Delitzsch riss nach Auszeit des Gegners völlig der Faden und man nahm sich selbst aus dem Spiel. 

Wie kommt es dazu, dass man sich durch kleine Korrekturen des Gegners, als auch kleine eigene Fehler so aus der Bahn werfen lässt? Zum Einen spielt sicherlich das Verletzungspech aktuell eine Rolle. So ist ein Großteil der Mannschaft mit einem Handicap unterwegs oder gar gänzlich spielunfähig und ein regelmäßiges Einspielen unmöglich. Besonders kritisch stellt es sich gerade im Tor dar, wo nach verdienten Leistungen, Niklas Hartmann sich für dieses Jahr eine Auszeit nehmen wollte und durch das Nachrücken von Patrik Möbius kompensiert werden sollte. Aber noch vor dem ersten Saisonspiel verletzte sich dieser und fehlt noch mindestens bis Ende Oktober. Kurzum sprang Niklas dann doch wieder ein, um sich selbst im ersten Spiel zu verletzen. Aber es ist nicht so, als könnten wir nicht unendlich viele Ässe aus dem Ärmel zaubern und so stand nach einigen Jahren, Urgestein Michael (alias „Bolle“) Tag zwischen den Toren und machte seine Aufgabe mehr als gut. Auch am Wochenende wird er erneut unterstützend zwischen den Pfosten stehen, da dass wahrhaftige Urgestein, Willi Otto, ebenfalls noch eine Weile verletzungsbedingt ausfallen wird. 

All diese Dinge sorgen im Spiel natürlich nicht für Fehlwürfe oder Abspielfehler, aber sie sind ein guter Nährboden für Nervosität und beeinflussen ein Team dennoch. Aber wir sind in der vergangenen Saison bereits schon einmal durch so eine Phase gegangen, als uns zum Rückrundenstart nicht viel gelingen wollte. Auch das haben wir gemeistert und für einen Aufsteiger eine sehr gute Saison absolviert. All dies gibt uns Mut und Zuversicht, dass auch in dieser Saison die richtigen Lehren gezogen werden können und es noch einen Punkteregen geben wird.  

Abschließend noch ein paar Worte zu den zweiten 30 Minuten vom Spiel gegen die SG LVB VI. Bis zur 50 Minute konnte man trotz diverser Fehler immer mit einem Abstand von einem Tor mitziehen, daher soll nicht das Gefühl aufkommen, als hätte man sich gänzlich ergeben. Abgefangene Bälle in der Abwehr wurde bei Gegenstößen leider zu leichtfertig vergeben, sei es beim Torwurf oder bereits vorher im Passspiel. Das Spiel hätte also selbst, wenn es nicht mehr schön anzusehen war, jederzeit zu unseren Gunsten ausgehen können. Auch dies gibt Mut für die anstehende Aufgabe am Samstag in der Oberschule gegen die 2. Mannschaft des VfL Waldheim. Im vorigen Jahr waren dies zwei Spiele mit unterschiedlichen Gesichtern. Gab man zu Hause noch unnötig Punkte her, so konnte man Auswärts überzeugen. Dieses Mal ist der Plan ganz klar, beide Spiele zu Gunsten der Naunhofer zu entscheiden. 

Wir freuen uns daher wieder über zahlreiche Unterstützung in eigener Halle und ihr wisst ja, dass sich es dort lautstark jubeln lässt, selbst in kleiner Fanzahl. Bis Samstag, zumindest die Männer sind bis in die Spitzen motiviert. Auch mit samt der Ergänzungen der Nachwuchsspieler der 2. Männermannschaft.

]]>
4158