BSC Victoria Naunhof e.V. https://www.bsc-victoria.de Handball in Sachsen Mon, 19 Aug 2019 10:01:47 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.2.2 41877699 Wir sagen Hallo. https://www.bsc-victoria.de/2019/wir-sagen-hallo Mon, 19 Aug 2019 09:59:58 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4557 Viele Jahre war das erste Gesicht, dass man zum Spieltag in der Halle sah, dass unseres Sportfreundes Rainer Burgold. Auch unter der Woche war er der erste Ansprechpartner des Vereins und kümmerte sich um so ziemlich jedes Belangen abseits des Spielfeldes. Mit Beginn der neuen Saison wird sich dieses Bild verändern, denn wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit mit Christina Klein. Sie betreut ab sofort unser Sportbüro und ist erste Anlaufpartnerin in unserem Verein. Dazu wird sie ebenfalls geregelte Öffnungszeiten im … (weiterlesen)

]]>
Viele Jahre war das erste Gesicht, dass man zum Spieltag in der Halle sah, dass unseres Sportfreundes Rainer Burgold. Auch unter der Woche war er der erste Ansprechpartner des Vereins und kümmerte sich um so ziemlich jedes Belangen abseits des Spielfeldes. Mit Beginn der neuen Saison wird sich dieses Bild verändern, denn wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit mit Christina Klein. Sie betreut ab sofort unser Sportbüro und ist erste Anlaufpartnerin in unserem Verein. Dazu wird sie ebenfalls geregelte Öffnungszeiten im Büro pflegen, jedoch leicht geändert.

Dienstag 11 – 14 Uhr und Donnerstag 11 – 14 Uhr

Christina ist dem Handball schon viele Jahre ein treuer Fan und Begleiter. Ihre Tochter spielt seit 14 Jahren Handball in Naunhof, somit kennt sie unseren Verein bereits sehr gut. Zu Beginn als „Mamataxi“ zu den Auswärtsspielen, jetzt als Zuschauer bei den Heimspielen der Frauen und Männer. Bereits früher hat sie im Sportbereich gearbeitet, hatte dabei stets viel Spaß und freut sich jetzt auf ihr Engagement beim BSC Victoria Naunhof.

In den kommenden Wochen wartet ein durchaus großes Stück Arbeit auf Christina. Denn erst durch die Übergabe von Rainer an Christina ist uns die schiere Masse an Aufgabe bewusst geworden, die er über die Jahre in der Verwaltung für uns gemeistert hat. Dafür danke wir dir, lieber Rainer, noch mal von ganzen sportlichem Herzen und freuen dich in Zukunft „nur“ noch als Fan in der Halle begrüßen zu dürfen.

]]>
4557
Schwelgen wir doch noch einmal kurz… https://www.bsc-victoria.de/2019/schwelgen-wir-doch-noch-einmal-kurz Tue, 13 Aug 2019 08:35:58 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4555
(weiterlesen) ]]>
]]>
4555
Schwitzen und Stöhnen in Naunhof https://www.bsc-victoria.de/2019/schwitzen-und-stoehnen-in-naunhof Tue, 06 Aug 2019 09:48:31 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4538 Am 19.06. starteten die Damen vom BSC Victoria Naunhof in die Vorbereitung für die kommende Saison 19/20.

Auf dem Programm standen Kräftigungseinheiten, Stabilitätstraining sowie Sprint-, Reaktions- und Ausdauertraining, aber auch der Spaß durfte nicht zu kurz kommen, so begann die erste Einheit nicht nur mit stemmen von Gewichten sondern auch mit einer Runde Wackelturm, selbstverständlich mit sportlichen Komponenten geschmückt. Den krönenden Abschluss bildete der selbstgemachte Obstsalat von Trainer Mathi höchstpersönlich.

Aber nicht nur in der Handballhalle waren wir aktiv, kurz nach Start … (weiterlesen)

]]>
Am 19.06. starteten die Damen vom BSC Victoria Naunhof in die Vorbereitung für die kommende Saison 19/20.

Auf dem Programm standen Kräftigungseinheiten, Stabilitätstraining sowie Sprint-, Reaktions- und Ausdauertraining, aber auch der Spaß durfte nicht zu kurz kommen, so begann die erste Einheit nicht nur mit stemmen von Gewichten sondern auch mit einer Runde Wackelturm, selbstverständlich mit sportlichen Komponenten geschmückt. Den krönenden Abschluss bildete der selbstgemachte Obstsalat von Trainer Mathi höchstpersönlich.

Aber nicht nur in der Handballhalle waren wir aktiv, kurz nach Start der Vorbereitung nahmen wir am LSV Beachtunier in Leipzig teil und erreichten mit viel Spaß und ausreichend Muskelkater den 11. Platz und verpassten nur haarscharf den Einzug in den Kampf um die goldene Ananas.

Die Zeiten in denen uns keine Halle zur Verfügung stand nutzten wir nicht minder effektiv auf dem Schlossturmplatz. Intervallläufen und Sprints noch und nöcher, nicht ganz zur Begeisterung von jedermann(frau).

In der Halle zurück widmeten wir und nun immer mehr handballspezifischen Trainingsgebieten und übten von Pässen bis zu Spielzügen querbeet alles .

Die erste größere Testprobe steht uns nunmehr am 14.08. im Trainingsspiel gegen die neu geründete LVB Damenmannschaft bevor, in der Hoffnung noch den Feinschliff in unserer Zusammenspiel zu bringen.

So hart und erschöpft wir nach manch einer Trainingseinheit auch waren, wir hoffen der Aufwand und der Muskelkater haben sich gelohnt und können am 31.08.2019 zum Pokalspiel mit unserem ersten Sieg glänzen.

Wir freuen uns das Torhüterin Steffi bald wieder bei uns zu begrüßen, die am 7.Juli diesen Jahres Ihren Sohn Arik zur Welt brachte. Wir wünschen euch auf diesem Weg nochmal alles Gute!

]]>
4538
Schweiß ist in the air… https://www.bsc-victoria.de/2019/schweiss-ist-in-the-air Thu, 11 Jul 2019 12:26:11 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4534 Und jährlich grüßt das Vorbereitungstier.

1.jpg

2.jpg

Vor einigen Wochen traf sich die gesamte Mannschaft um die ersten Herren des BSC zu einer kleinen Aussprache und Analye der mehr oder weniger bescheidenen Saison. Im Anschluss wurde das Training auf sporadische Fußball, Schwimm- oder Laufabende verlegt. Bis es am Dienstag in dieser Woche wieder ans Anschwitzen ging. Meinem einem kleinen Leistungstest und sogar unter Flutlicht ging es in Naunhof auf die Tartanbahn und direkt zur Sache. In den kommenden Wochen steht dann die generelle Fitness … (weiterlesen)

]]>
Und jährlich grüßt das Vorbereitungstier.

1.jpg

2.jpg

Vor einigen Wochen traf sich die gesamte Mannschaft um die ersten Herren des BSC zu einer kleinen Aussprache und Analye der mehr oder weniger bescheidenen Saison. Im Anschluss wurde das Training auf sporadische Fußball, Schwimm- oder Laufabende verlegt. Bis es am Dienstag in dieser Woche wieder ans Anschwitzen ging. Meinem einem kleinen Leistungstest und sogar unter Flutlicht ging es in Naunhof auf die Tartanbahn und direkt zur Sache. In den kommenden Wochen steht dann die generelle Fitness im Vordergrund, um alle auf ein annähernd gleiches Level zu bringen. Diese Herausforderung gestaltet sich durch Ferien und Urlaub wie üblich nicht einfach, aber man will seine Lehren aus der vergangenene Saison gezogen haben. Also mit Volldampf voraus. Wer sich angesprochen fühlt, darf dem Team gern jederzeit beistehen und sich mit verausgaben. Die Vorbereitung lebt auch durch eine offene und hohe Trainingsbeteilung gern über die Sparten und Altersklassen hinaus.

]]>
4534
Johannes Heidrich – überlegener Regionalmeister über 800m https://www.bsc-victoria.de/2019/johannes-heidrich-ueberlegener-regionalmeister-ueber-800m Fri, 05 Jul 2019 19:29:54 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4532 Der letzte Wettkampf vor den Sommerferien war für Naunhofs Leichtathleten die Regionalmeisterschaft in den Einzeldisziplinen der Altersklassen 10-13 am 22.06.19 in Markkleeberg.

Das größte Wettkampfprogramm an diesem Tag absolvierte mit dem Start in 5 Einzeldisziplinen Nina Kertscher. Am Vormittag qualifizierte sich Nina … (weiterlesen)

]]>
Der letzte Wettkampf vor den Sommerferien war für Naunhofs Leichtathleten die Regionalmeisterschaft in den Einzeldisziplinen der Altersklassen 10-13 am 22.06.19 in Markkleeberg.

Das größte Wettkampfprogramm an diesem Tag absolvierte mit dem Start in 5 Einzeldisziplinen Nina Kertscher. Am Vormittag qualifizierte sich Nina im 50m Sprint für den Endlauf und belegte dort in 8,24s Platz 6. Ungünstige Windverhältnisse beim Ballwurf machten den Athleten zu schaffen. Eng wurde es dabei im Kampf um die Medaillen bei den zehnjährigen Mädchen.  Mit 27,00m holte Nina die Bronzemedaille und hatte die gleiche Weite wie die Silbermedaillengewinnerin zu verzeichnen. Hier musste der zweitbeste Versuch über die Vergabe von Silber und Bronze entscheiden.

Am Nachmittag standen dann zunächst die 60m Hürden auf dem Zeitplan. Mit guten Vorlaufzeiten qualifizierten sich Nina Kertscher (11,96s) und Luise Möckel (11,99s) für das Finale der schnellsten sechs Hürdensprinterinnen. Im Endlauf steigerte sich Nina dann auf 11,82s und holte ihre zweite Bronzemedaille des Tages. Luise belegte im Endlauf in 12,39s Platz 5, nachdem sie kurzzeitig etwas aus dem Rhythmus kam. 

Im anschließenden Weitsprungwettbewerb knackte Nina gleich im ersten Sprung erstmals die 4 m -Marke. Im dritten Versuch gelang ihr nochmals mit 4,02 m ein 4 m-Sprung, der ihr die dritte Bronzemedaille des Tages sicherte. Luise sprang mit 3,83 m eine neue persönliche Bestweite und wurde Siebente, was die hohe Leistungsdichte im Starterfeld verdeutlicht.

Zum Abschluss standen dann noch die 800m Läufe an. Hier sorgte Johannes Heidrich (M11) für Begeisterung. Dass Johannes auf den letzten 150m nochmal richtig spurten kann, hatte er schon mehrfach bewiesen. Diesmal galt es zu versuchen, den Kontakt zur Spitze in der ersten Runde nicht abreißen zu lassen, um sofern die Kräfte reichen in der zweiten Runde zu attackieren. Diese Taktik ging für Johannes in diesem Meisterschaftsrennen auf. Er zeigte, dass er von Beginn an das Tempo der Spitzengruppe mitgehen kann und übernahm später in der zweiten Runde dann die Führungsposition und die Kraft reichte selbst noch für einen ordentlichen Endspurt. Mit 5 Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten holte er sich in einer fabelhaften Zeit von 2:38,24 min den Regionalmeistertitel und verbesserte seine persönliche Bestzeit um über 10 Sekunden.

Nach diesem Erfolg für den BSC hieß es dann auch für Nina und Luise den Kampf, um die Medaillen auf den 2 Stadionrunden aufzunehmen. Jeder wusste, dass die Konkurrenz sehr stark ist. Bereits im Vorfeld sind schon vier Läuferinnen in der Wettkampfsaison Zeiten von 2:50 min und darunter gelaufen. Es wurde ein Meisterschaftsrennen wie bei den Erwachsenen. Die Taktik bestimmte den Rennverlauf, die Zeit stand eher im Hintergrund. Das wurde bereits kurz nach dem Start deutlich. Keine der Favoritinnen wollte die Führung übernehmen, vermutlich verfolgten alle die gleiche Taktik und verließen sich auf ihre Spurtqualitäten auf den letzten Metern. Somit war das Tempo in der ersten Runde eher verhalten, dafür ging dann in der zweiten Runde ab der letzten Kurve der Kampf um die besten Positionen an der Spitze los. In einem harten Kopf an Kopf-Rennen um die Medaillen blieben am Ende die ersten drei Läuferinnen unter der 3 min-Marke. Luise erkämpfte sich mit ihrem Endspurt in 2:55,28 min die Bronzemedaille. Nur um eine Hundertstel musste sich Nina der Sechstplatzierten geschlagen geben. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 3:01,67 min belegte sie Platz 7.

Mit einer Gold- und vier Bronzemedaillen kann sich die Bilanz der drei BSC-Starter Johannes, Nina und Luise sehen lassen und alle können nun zufrieden und verdient in die Sommerpause gehen.

]]>
4532
Hitze und (Medaillen)Regen bei den Kreiskinder- und Jugendspielen der Leichtathleten https://www.bsc-victoria.de/2019/hitze-und-medaillenregen-bei-den-kreiskinder-und-jugendspielen-der-leichtathleten Mon, 01 Jul 2019 17:50:03 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4508 Bei den diesjährigen Kreiskinder- und Jugendspielen in den Einzeldisziplinen mussten einmal mehr in dieser Saison die Leichtathleten mit extremen Wetterbedingungen klarkommen. Während an den ersten beiden Wettkampftagen  für die Sportler ab Altersklasse 10 die Sonne über dem Bornaer Stadion schien und die Temperaturen hochsommerlich warm waren, hatten die jüngeren Sportler der Altersklassen 7-9 am Sonntag in Frohburg in den ersten Wettkampfstunden mit heftigem Regen zu kämpfen. Insgesamt 15 Athleten hatte der BSC an diesem Wochenende am Start und die erzielten Ergebnisse können … (weiterlesen)

]]>
Bei den diesjährigen Kreiskinder- und Jugendspielen in den Einzeldisziplinen mussten einmal mehr in dieser Saison die Leichtathleten mit extremen Wetterbedingungen klarkommen. Während an den ersten beiden Wettkampftagen  für die Sportler ab Altersklasse 10 die Sonne über dem Bornaer Stadion schien und die Temperaturen hochsommerlich warm waren, hatten die jüngeren Sportler der Altersklassen 7-9 am Sonntag in Frohburg in den ersten Wettkampfstunden mit heftigem Regen zu kämpfen. Insgesamt 15 Athleten hatte der BSC an diesem Wochenende am Start und die erzielten Ergebnisse können sich sehen lassen. 4 Gold-, 6 Silber- und 9 Bronzemedaillen in den Einzeldisziplinen und die Silbermedaille im Teamwettbewerb der alternativen Kinderleichtathletik der U10 waren die stolze Ausbeute des umfangreichen kräftezehrenden Wettkampfwochenendes

Medaillengewinner und Platzierte unter den besten 6 wurden
]]>
4508
Starke Mehrkampfleistungen bei den Regionalmeisterschaften https://www.bsc-victoria.de/2019/starke-mehrkampfleistungen-bei-den-regionalmeisterschaften Mon, 24 Jun 2019 18:47:34 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4496
Platz 4 und 6 für Luise und Nina

Nachdem Nina Kertscher und Luise Möckel bereits bei den Kreiskinder- und Jugendspielen die Landeskadernorm im Fünfkampf geschafft haben, gingen beide Anfang Juni in Eilenburg bei den Regionalmeisterschaften im Mehrkampf an den Start.

Spannung vor dem abschließenden 800m Lauf

Die starke Konkurrenz aus den Landkreisen Leipzig, Nordsachen und der Stadt Leipzig machte diesen Wettkampftag besonders spannend. 

In der ersten Disziplin, dem 50m Sprint, lief Luise mit 7,82s eine persönliche Bestzeit und war eine der drei … (weiterlesen)

]]>
Platz 4 und 6 für Luise und Nina

Nachdem Nina Kertscher und Luise Möckel bereits bei den Kreiskinder- und Jugendspielen die Landeskadernorm im Fünfkampf geschafft haben, gingen beide Anfang Juni in Eilenburg bei den Regionalmeisterschaften im Mehrkampf an den Start.

Spannung vor dem abschließenden 800m Lauf

Die starke Konkurrenz aus den Landkreisen Leipzig, Nordsachen und der Stadt Leipzig machte diesen Wettkampftag besonders spannend. 

In der ersten Disziplin, dem 50m Sprint, lief Luise mit 7,82s eine persönliche Bestzeit und war eine der drei Athletinnen, die unter 8 Sekunden blieben. Mit 8,11s hatte Nina die viertbeste Zeit im Starterfeld zu verbuchen. 

Beim anschließenden Ballweitwurf war die Konkurrenz dann deutlich stärker als die beiden Naunhoferinnen, so dass beide in der Gesamtwertung zunächst etwas nach hinten fielen auf die Plätze 8 und 10.

Nina und Luise stolz auf ihre Fünfkampfleistungen

Abhaken und zuversichtlich nach vorn blicken auf die dritte Disziplin des Tages, den 60m Hürdenlauf, war nun die Devise. Beide hatten ein paar Tage vor den Regionalmeisterschaften in einer speziellen Hürdentrainingseinheit nochmal am hohen Tempo zur ersten Hürde und an der Rhythmussicherheit gearbeitet und konnten zuversichtlich dem 60m Hürdenlauf entgegensehen. Nina durchlief den Hürdenwald in Eilenburg mit einer Zeit von 11,41s als Drittschnellste und verbesserte ihre Bestzeit um 26 Hundertstel. Luise war Viertschnellste und machte mit ihrer Zeit von 11,68s einen großen Leistungssprung, bisher lag ihre Bestzeit bei 12,35s.

Nach drei Disziplinen auf Platz 7 und 8 liegend, stand als vierte Disziplin der Weitsprung auf dem Zeitplan. Nach einem verunglückten ersten Sprung musste Luise Nervenstärke beweisen und steigerte sich im dritten Versuch auf eine neue persönliche Bestweite von 3,75m. Nur drei Athleten sprangen weiter als Nina, die bei 3,77m in der Grube landete. 

Vor dem abschließenden 800m Lauf ging es in der Gesamtwertung sehr eng zu. So waren die Plätze 2 und 3 punktgleich und nur 4 Punkte lagen zwischen den Plätzen 5 und 8, die Nina und Luise zu diesem Zeitpunkt einnahmen. Somit wurde der 800m Lauf nochmal besonders spannend. Eine Platzierung unter den besten 6 und somit eine Urkunde bei der Siegerehrung waren für Nina und Luise ein erreichbares Ziel.  Dafür mobilisierten beide auf den abschließenden zwei Stadionrunden alle noch vorhandenen Kräfte. Es war ein sehr schnelles Anfangstempo, welches die Konkurrenz in der ersten Runde vorlegte. Mit einem packenden Finish, nur wenige Hundertstel voneinander getrennt, liefen gleich vier Läuferinnen fast zeitgleich Kopf an Kopf in einer Zeit unter 2:50 min über die Ziellinie. Mit 2:49,89 min verbesserte Luise ihre Bestzeit um fast 5 Sekunden und Nina näherte sich mit ihrer neuen Bestzeit von 3:01,99 wieder ein Stück mehr der 3 min-Grenze.

Alles gegeben und völlig erschöpft blieb nun abzuwarten, zu welcher Gesamtpunktzahl und Platzierung es im Fünfkampf gereicht hat. Kurze Zeit später wieder bei Kräften freuten sich beide BSC-Athletinnen als sie zur Siegerehrung der besten 6 Athleten aufgerufen wurden. Luise toppte mit ihren persönlichen Bestleistungen in allen fünf Disziplinen an diesem Tag ihr Fünfkampfergebnis von Neukieritzsch um 121 Punkte. Mit 1971 Punkten belegte sie glücklich und mehr als zufrieden den 4. Platz. Nina bestätigte mit 1926 Punkten erneut die Landeskadernorm und belegte den 6. Platz bei dieser Regionalmeisterschaft. Platz 4 und 6 bei einer Regionalmeisterschaft – ein Ergebnis auf das der BSC VICTORIA Naunhof stolz sein kann. 

]]>
4496
BSC- Mehrkämpfer in Topform: https://www.bsc-victoria.de/2019/bsc-mehrkaempfer-in-topform Thu, 23 May 2019 09:05:53 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4480 Nina Kertscher und Luise Möckel schaffen Landeskadernorm, Juliana Brauneck und Arthur Baldauf mit Mehrkampfsiegen bei den Kreiskinder- und Jugendspielen

Der erste Teil der diesjährigen Sparkassen-Kinder- und Jugendspiele ist für die Leichtathleten am vergangenen Wochenende erfolgreich zu Ende gegangen. Unter besten Wettkampfbedingungen wurden am 18./19.05.19 die Mehrkämpfe in Neukieritzsch ausgetragen. 

Am Sonnabend absolvierten Amelie Häufele, Nina Kertscher und Luise Möckel (alle W10) ihren ersten Fünfkampf im Stadion. 

(weiterlesen) ]]>
Nina Kertscher und Luise Möckel schaffen Landeskadernorm, Juliana Brauneck und Arthur Baldauf mit Mehrkampfsiegen bei den Kreiskinder- und Jugendspielen

Der erste Teil der diesjährigen Sparkassen-Kinder- und Jugendspiele ist für die Leichtathleten am vergangenen Wochenende erfolgreich zu Ende gegangen. Unter besten Wettkampfbedingungen wurden am 18./19.05.19 die Mehrkämpfe in Neukieritzsch ausgetragen. 

Am Sonnabend absolvierten Amelie Häufele, Nina Kertscher und Luise Möckel (alle W10) ihren ersten Fünfkampf im Stadion. 

Die Disziplinen Ballweitwurf, 60m Hürden, Weitsprung, 50m und 800m waren nacheinander zu absolvieren. Nach dem Ballwurf gelang es Amelie, Nina und Luise im Weitsprung eine persönliche Bestleistung aufzustellen. Nina schaffte dabei mit 3,92m sogar fast einen 4m-Sprung. Anschließend kamen die drei BSC-Athletinnen gut durch den Hürdenwald und 50m Sprint. Auf beiden Strecken hatte Nina die zweitbesten Ergebnisse des Starterfeldes zu verbuchen (60m Hürden 11,77s und 50m 8,05s). Abschließend mussten alle noch vorhandenen Kräfte für den 800m Lauf mobilisiert werden. Mit hohem Anfangstempo führte Luise in ihrer Lieblingsdisziplin das Feld an und gab selbst im harten Kopf-an Kopf- Endspurt die Führungsposition nicht mehr her. Um 5 Sekunden verbesserte sie ihre eine Woche zuvor gelaufene Bestzeit auf 2:54,50 min. 

Nun blieb abzuwarten, zu welcher Punktzahl und Platzierung die Leistungen der drei Mädchen gereicht haben. Das Leistungsniveau des 17 Athletinnen umfassenden Starterfeldes war sehr hoch. 

Amelie erreichte mit 1646 Punkten einen sehr guten achten Platz. Luise wurde mit 1850 Punkten Fünfte der Gesamtwertung und Nina durfte sich mit erzielten 1988 Punkten über die Bronzemedaille freuen. Damit erfüllten Nina und Luise sogar die Landeskadernorm im Fünfkampf für diese Altersklasse. Beide werden am 01.06. den BSC bei den Regionalmeisterschaften im Mehrkampf in Eilenburg vertreten.

Am Sonntag waren die Altersklassen 7-9 im Dreikampf am Start. Als erste Disziplin stand der Weitsprung auf dem Zeitplan. Dabei überzeugten Philippa Häufele (W8) mit 3,12m und Juliana Brauneck (W9) mit 3,54m. Sie hatten die weitesten Sprünge in ihrer Altersklasse. Der weiteste Wurf bei den neunjährigen Mädchen gelang Julia Krupp mit 28,50m. Im abschließenden 50m Sprint gingen die meisten Punkte sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen der Altersklasse 9 auf das Konto der BSC-Athleten.  Arthur Baldauf sprintete in 8,27s und Juliana Brauneck in 8,37s ins Ziel. 

Was diese guten Einzelleistungen in der Dreikampfwertung dann wert sind, zeigt sich erst durch die Addition der Punkte aller Disziplinen. Einen sehr ausgeglichenen Dreikampf zeigten Emil Rößler (M8) und die jüngste BSC-Starterin Matilda Seifert (W7).  Matilda durfte sich in ihrem zweiten Leichtathletikwettkampf über die Silbermedaille im Dreikampf freuen und Emil über Bronze. Arthur Baldauf gelang mit 866 Punkten der Gesamtsieg in der M9. Ihren Doppelerfolg vom Vorjahr wiederholten Julia Krupp und Juliana Brauneck. Jedoch tauschten beide die Platzierungen, so dass Juliana in diesem Jahr das oberste Treppchen betreten durfte.

Ganz oben durften dann zur abschließenden Mehrkampf-Mannschaftswertung die Naunhofer Mädchen Platz nehmen. Die besten fünf Ergebnisse jedes Vereines gingen dafür in die Wertung.  Matilda Seifert, Nele Straube, Philippa Häufele, Juliana Brauneck und Julia Krupp hatten in der WU10 von allen angetretenen Vereinen die meisten Punkte gesammelt und freuten sich riesig über die Mannschaftsgoldmedaille, die jeder überreicht bekam.

]]>
4480
Erfolgreiche Kreisteammeisterschaften bei Dauerregen – Kreispokal für die Mädchen der U12 https://www.bsc-victoria.de/2019/erfolgreiche-kreisteammeisterschaften-bei-dauerregen-kreispokal-fuer-die-maedchen-der-u12 Mon, 20 May 2019 09:45:07 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4469 Die Kreisteammeisterschaften sind in jeder Wettkampfsaison eine besondere Herausforderung an Athleten, Übungsleiter und den Veranstalter. Im Vorfeld gilt es die Mannschaften und deren Disziplinverteilung möglichst optimal vorzunehmen, um keine Punkte zu verschenken, am Wettkampftag hofft man, dass keiner kurzfristig ausfällt und dann soll auch noch das Wetter auf Seite der Athleten sein.

So optimal läuft es leider selten. 

(weiterlesen) ]]>
Die Kreisteammeisterschaften sind in jeder Wettkampfsaison eine besondere Herausforderung an Athleten, Übungsleiter und den Veranstalter. Im Vorfeld gilt es die Mannschaften und deren Disziplinverteilung möglichst optimal vorzunehmen, um keine Punkte zu verschenken, am Wettkampftag hofft man, dass keiner kurzfristig ausfällt und dann soll auch noch das Wetter auf Seite der Athleten sein.

So optimal läuft es leider selten. 

Während zwei Ausfälle durch kurzfristige Umverteilung der Disziplinen in den Mannschaften kompensiert werden konnten, meinte es Petrus hingegen nicht gut. Von Wettkampfbeginn an regnete es über dem Bornaer Stadion. 

Dabei hatten sich die Naunhofer viel vorgenommen und waren in diesem Jahr sogar mit einer Mannschaft mehr als im Vorjahr angereist. In den Altersklassen WU10, MU10, WU12 und MU12 stellte der BSC VICTORIA eigene Mannschaften, in der WU16 setzte der Verein auf die bisher erfolgreiche Kooperation mit dem Nachbarort und startete als Startgemeinschaft Naunhof/Belgershain.

Bei den Mädchen der WU10 (Altersklasse 7-9) hatten es die Naunhoferinnen besonders schwer. Ihre Mannschaft bestand nur aus 7- und 8-jährigen Athletinnen. Als jüngste Mannschaft und in Minimalbesetzung traten Matilda Seifert, Nele Straube, Philippa Häufele und Annika Weidmüller gegen deutlich stärkere Mannschaften, die auch 9-jährige Mädchen in den Mannschaften dabei hatten an. Trotzdem konnten sie teilweise schon gut mit dem älteren Jahrgang dieser Altersklasse mithalten. Am Ende belegten sie Platz 5 und es fehlten gut 100 Punkte für einen Platz auf dem Siegerpodest, der aber im nächsten Jahr durchaus ein erreichbares Ziel ist, wenn drei der vier Mädchen dann dem ältesten Jahrgang der U10 angehören.

Da der BSC nicht ausreichend Jungen in der U10 für den Wettkampf zusammenbekam, wurden die neunjährigen Mädchen zur Verstärkung der Jungsmannschaft gebraucht. Gemischte Mannschaften waren erlaubt und wurden bei den männlichen Mannschaften gewertet. Einziger Junge im Naunhofer Team war Veli Becker, für ihn war es sein erster Wettkampf für den Verein. Gemeinsam mit Juliana Brauneck, Julia Krupp und Franziska Scheiber kämpfte er für das BSC-Team der MU10. Mit Bravour meisterten sie gleich zu Beginn die 4x50m Staffel. Das Stabwechseltraining zuvor hatte sich gelohnt, in 34,15 s waren sie die schnellste Staffel der Altersklasse. Im 50m Sprint (8,40s) und im Weitsprung (3,50m) überzeugte Juliana Brauneck mit den besten Ergebnissen aller Mannschaften. Mit guten Ergebnissen auch im Ballweitwurf und über 800m hatte die Mannschaft am Ende 2578 Punkte gesammelt und belegte mit nur einem Punkt Rückstand zum Sieger einen hervorragenden 2. Platz von insgesamt acht angetretenen Mannschaften.

Die BSC-Mädchen der U12 stellten ein starkes Team. Gleich zu Beginn gewannen Nina Kertscher, Charlotte Scheiber, Amelie Häufele und Luise Möckel die 4x50m Staffel in 32,38 s. Im Hochsprung (1,15m) und Ballweitwurf (32,50m) dominierte Antonia Petzold die Konkurrenz. Nina erzielte mit 3,80m im Weitsprung das beste Ergebnis und Luise lief die 800m erstmals unter 3 Minuten. Am Ende durften die 5 Mädchen auf das oberste Treppchen des Siegerpodestes steigen und für ihre Punktzahl von 4058 Punkten den Kreispokal in Empfang nehmen.

Auch die Jungen der U12 brachten den Staffelstab sicher ins Ziel und hatten mit 32,87s das drittbeste Staffelergebnis der acht Mannschaften zu verzeichnen. Die Naunhofer Jungsmannschaft mit Ted Stichler, Richard Weidmüller, Johannes Heidrich und den Baldauf-Brüdern Ferdinand und Arthur kämpfte sich erfolgreich durch alle Disziplinen. Einen besonders guten Eindruck beim abschließenden 800m Lauf hinterließ dabei Johannes Heidrich, der mit einem fabelhaften Endspurt in 2:55,75 min als Erstes ins Ziel lief. Mit Spannung wurde dann die Siegerehrung erwartet und der Jubelschrei war groß als die Naunhofer mit 3402 Punkten den 3. Platz verkündet bekamen.

Für die Startgemeinschaft Naunhof/Belgershain gingen in der WU16 Charlotte Stichler, Marie Beulich, Elina Brauneck, Friederike Heidrich (BSC VICTORIA) sowie Atiana Lukaschek, Linda Grundmann und Celina Herzer (SV 1863 Belgershain) an den Start. Aufgrund der schlechten Wettkampfbedingungen durch den Regen und der dadurch gestiegenen Verletzungsgefahr mussten leider in dieser Altersklasse die Disziplinen Speerwurf, 80m Hürden und Hochsprung gestrichen werden. Neben der 4x100m Staffel waren somit 100m, Weitsprung, Kugelstoßen und 800m zu absolvieren. Der gute Teamgeist innerhalb der Mannschaft spornte alle an und die Mädchen trotzten dem Regen und kämpften um jeden Punkt. Von den angetretenen fünf Mannschaften dieser Altersklasse gelang der Startgemeinschaft mit 4036 Punkten ein gutes Ergebnis. Am Ende durften sich die U16-Mädchen aus Naunhof und Belgershain auf dem Podest über Platz 3 freuen.

]]>
4469
Vizeregionalmeistertitel für den BSC VICTORIA und Bronze bei der Landesmeisterschaft für die Startgemeinschaft Naunhof/Belgershain in der 3x800m Staffel https://www.bsc-victoria.de/2019/vizeregionalmeistertitel-fuer-den-bsc-victoria-und-bronze-bei-der-landesmeisterschaft-fuer-die-startgemeinschaft-naunhof-belgershain-in-der-3x800m-staffel Tue, 14 May 2019 07:33:42 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4461

Die sächsischen Landesmeisterschaften und die Regionalmeisterschaften für die Region Leipzig in den langen Staffeln wurden dieses Jahr im Rahmen der Hartmut Riegert Schülergala am 01.05. in Borna ausgetragen.

Staffelläufe haben ihren besonderen Reiz und sind leider … (weiterlesen)

]]>

Die sächsischen Landesmeisterschaften und die Regionalmeisterschaften für die Region Leipzig in den langen Staffeln wurden dieses Jahr im Rahmen der Hartmut Riegert Schülergala am 01.05. in Borna ausgetragen.

Staffelläufe haben ihren besonderen Reiz und sind leider sehr selten im Wettkampfprogramm verankert. Insofern nutzten 6 Läuferinnen des BSC Victoria und des SV 1863 Belgershain die Chance ihr gutes Potential auf der Mittelstrecke in der 3x800m Staffel der Altersklasse WU12 und WU16 unter Beweis zu stellen.

Bereits einige Einzeldisziplinen vom Vormittagsprogramm der Schülergala in den Beinen, kämpften am Nachmittag zunächst die Athleten der Altersklassen U12 und U14 um die Regionalmeisterschaftsmedaillen. 

Nina Kertscher, Charlotte Scheiber und Luise Möckel traten für die Staffel des BSC Victoria Naunhof in der U12 an. Startläuferin Nina Kertscher lief sehr konzentriert die zwei Stadionrunden und versuchte den Abstand zur führenden Staffel gering zu halten. Als zweite Läuferin ging Charlotte Scheiber auf die 800m Strecke und festigte die Position. Schlussläuferin Luise Möckel kam mit einer schnellen letzten halben Runde dann nochmal bis auf 3 Sekunden an die Siegerstaffel heran. Den Sieg holte sich die Staffel des TSV Einheit Grimma, deren Läuferinnen im Gegensatz zu den Naunhofern jedoch alle dem älteren Jahrgang der U12 angehören. Insofern ist die Leistung und der erkämpfte Vizeregionalmeistertitel der jungen Naunhofer Staffel besonders hoch einschätzen. Mit ihrer Zeit von 9:33,06 min kam die BSC Staffel über eine Minute vor der drittplatzierten Staffel ins Ziel und war sogar vier Sekunden schneller als die Siegerstaffel der Jungen der U12. 

Bereits im Vorjahr gelang es den Mädchen der Startgemeinschaft Naunhof/Belgershain den Regionalmeistertitel in der U14 zu holen. In diesem Jahr eine Altersklasse höher als junger Jahrgang in der U16 startend, traten sie eine Ebene höher bei den Landesmeisterschaften in der 3x800m Staffel an. Für Friederike Heidrich, Marie Beulich (beide BSC Victoria) und Linda Grundmann (SV 1863 Belgershain) war es etwas Besonderes bei einer Landesmeisterschaft anzutreten und sich mit den besten Staffeln aus Sachsen zu messen.  Friederike Heidrich lief als Startläuferin im Rahmen ihrer Bestzeit die 800m und übergab den Staffelstab als Drittes an Marie Beulich. Diese Position konnte Marie bis zum Wechsel auf Schlussläuferin Linda Grundmann halten. Auch wenn der Abstand zu den zwei führenden Staffeln des SC DHfK und der StG Erzgebirge schon recht deutlich war, kämpfte Linda nochmal für eine gute Staffelzeit und vergrößerte ihren Vorsprung zur nachfolgenden Staffel, so dass der StG Naunhof/Belgershain der 3. Platz nicht mehr zu nehmen war. Mit der gelaufenen Zeit von 8:34,29 min und der erkämpften Bronzemedaille bei einer Landesmeisterschaften können Friederike, Marie und Linda sehr zufrieden sein, schließlich kamen ihre Konkurrenten aus namhaften großen sächsischen Leichtathletikvereinen. Die Kooperation des BSC VICTORIA Naunhof mit dem SV 1863 Belgershain als Startgemeinschaft hatte somit ihren bisher größten sportlichen Erfolg zu verzeichnen.

]]>
4461
15. Hartmut Riegert Schülergala – erster Wettkampfhöhepunkt zu Beginn der Freiluftsaison https://www.bsc-victoria.de/2019/15-hartmut-riegert-schuelergala-erster-wettkampfhoehepunkt-zu-beginn-der-freiluftsaison Thu, 09 May 2019 19:59:00 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4452 Der 1. Mai ist für die Naunhofer Leichtathleten ein Termin, der fest im Wettkampfplan verankert ist. Traditionell findet an diesem Tag die Hartmut Riegert Schülergala statt, ein überregionales Sportfest, das durch seine hervorragende Organisation und die erzielten Wettkampfergebnisse auch in diesem Jahr für die jungen Leichtathleten des BSC VICTORIA Naunhof wieder ein unvergessliches Erlebnis war. 

Dreimal standen die Naunhofer ganz oben auf dem Siegerpodest. 

Überragender Sieger im Dreikampf der M9 mit 914 Punkten wurde Wettkampfneuling Arthur Baldauf. Die schnellste Zeit im 50m … (weiterlesen)

]]>
Der 1. Mai ist für die Naunhofer Leichtathleten ein Termin, der fest im Wettkampfplan verankert ist. Traditionell findet an diesem Tag die Hartmut Riegert Schülergala statt, ein überregionales Sportfest, das durch seine hervorragende Organisation und die erzielten Wettkampfergebnisse auch in diesem Jahr für die jungen Leichtathleten des BSC VICTORIA Naunhof wieder ein unvergessliches Erlebnis war. 

Dreimal standen die Naunhofer ganz oben auf dem Siegerpodest. 

Überragender Sieger im Dreikampf der M9 mit 914 Punkten wurde Wettkampfneuling Arthur Baldauf. Die schnellste Zeit im 50m Sprint (8,34s) und die größte Weite beim Weitsprung (3,50m) ergänzt durch die zweitbeste Leistung beim Ballweitwurf (32,90 m) in der 36 Athleten umfassenden Konkurrenz gingen auf sein Konto. 

Emil Rößler (M8) beeindruckte auf der 600m Strecke mit guter Laufeinteilung und überquerte in 2:12,45 min mit drei Sekunden Vorsprung als Erster die Ziellinie. Zuvor kämpfte sich Emil im Dreikampf in der letzten Disziplin dem Ballweitwurf von Platz 5 der Gesamtwertung auf den Bronzemedaillenplatz vor, so dass er stolz mit Gold- und Bronzemedaille geschmückt den Wettkampftag beendete. 

Mit einem starken Endspurt und stolzen Vorsprung von 5 Sekunden holte Johannes Heidrich (M11) auf der 800m Strecke die dritte Goldmedaille an diesem Tag für den BSC VICTORIA.

Sehr erfolgreich in den Einzeldisziplinen der Schülergala waren auch diesmal wieder die Mädchen der Altersklasse W10. Mit Nina Kertscher und Amelie Häufele standen im Hochsprung zwei Naunhoferinnen auf dem Podest. Beide überquerten 1,10m, nur die Anzahl der Fehlversuche entschied über Silber und Bronze. Im 50m Sprint dieser Altersklasse blieb Luise Möckel erstmals unter 8 Sekunden. Im 50m Endlauf (7,91s) bestätigte sie ihre gute Vorlaufzeit (7,89s) nahezu und holte Silber. Im Schlagballweitwurf näherte sich Nina Kertscher der 30m-Marke und belegte mit 28,60m den dritten Platz. 

Mit Silber und Bronze geschmückt beendete neben Nina auch Lukas Krupp (M12) den Wettkampf. Erstmals versuchte er sich im Kugelstoßen. Dass ein solcher Wettbewerb erst nach dem letzten Versuch des Endkampfes beendet ist, bekam Lukas wie mancher Weltklasseathlet zu spüren. Vor Beginn des letzten Durchganges mit 6,88m in Führung liegend, knackte im letzten Versuch ein Konkurrent die 7m-Marke und verwies Lukas auf den Silberrang. Im 75m Sprint erreichte Lukas mit der viertschnellsten Vorlaufzeit (11,39s) den Endlauf und konnte sich dort nochmals steigern. Mit einer Zeit von 11,37s sprintete er im Finale zu Bronze.

Therese Heidrich trat über 800m in der WU18 an und zeigte eine gute kämpferische Leistung auf den zwei Stadionrunden. Mit einer Zeit von 2:45,95 min konnte sie sich über Silber freuen.

Auch wenn es diesmal nicht ganz zu einer Medaille gereicht hat, kann Antonia Petzold mit ihrer Weite von 31,80 m im Ballweitwurf und dem damit erzielten 4. Platz sowie Platz 5 im Hochsprung zufrieden sein. Knapp ging es auch auf den 600m der W8 zu. Annika Weidmüller zeigte, dass sie bis zum letzten Meter kämpfen kann. Auch wenn sie knapp eine Medaille verpasste, kann sie auf den 4. Platz in 2:29,76 min stolz sein.  

Aber auch allen anderen BSC Athleten, die sich dem Wettkampf gestellt haben und ihr Bestes gegeben haben gilt unsere Anerkennung für ihre erbrachten Leistungen. Philippa Häufele, Nele Straube, Julia Krupp, Charlotte und Franziska Scheiber, Ferdinand Baldauf und Marie Beulich haben etliche persönliche Bestleistungen erzielt und Wettkampferfahrungen im Rahmen der Schülergala gesammelt, die uns für kommende Wettkämpfe stark machen. Sie alle vertreten unseren Verein bei den anstehenden Teamkreismeisterschaften in Borna.

Weiterhin danken wir auch für die Unterstützung der mitgereisten Eltern. Vor allem geht unser Dank an Doreen Rößler und Mandy Ziermaier, die als Riegenführer und Kampfrichterhelfer beim Weitsprung zum guten organisatorischen Gelingen der Schülergala beigetragen haben.

Zu guter Letzt ein großes Lob an den Veranstalter SV Großbardau, der aufgrund von Bauarbeiten im Grimmaer Stadion die Schülergala in diesem Jahr in das Bornaer Stadion verlegen musste. Dies war eine besondere Herausforderung aufgrund von anderen Stadiongegebenheiten (z.B. weniger Weitsprunganlagen). Dennoch erfolgte ein reibungsloser Wettkampfablauf des gesamten Wettkampfprogrammes. 

]]>
4452
Fünf Altersklassensiege beim Schönbacher Straßenlauf für den BSC VICTORIA https://www.bsc-victoria.de/2019/fuenf-altersklassensiege-beim-schoenbacher-strassenlauf-fuer-den-bsc-victoria Thu, 09 May 2019 19:53:25 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4443 Traditionell am letzten Sonntag im April zieht es zahlreiche Laufbegeisterte nach Schönbach zum Schönbacher Straßenlauf.

In diesem Jahr war der BSC VICTORIA mit 7 Athleten bei dem Laufereignis vertreten und kann auf eine stolze Ergebnisbilanz zurückblicken. 

Für Claudi Stichler und Stella Fuchs-Häufele erfolgte bereits morgens um 8:35 Uhr der Startschuss für die 8 km Waldlaufstrecke.

Unter allen Läuferinnen kam Claudi Stichler als zweite Frau ins Ziel und sicherte sich den Altersklassensieg in der W35 auf dieser Strecke. Stella Fuchs-Häufele erlief sich auf … (weiterlesen)

]]>
Traditionell am letzten Sonntag im April zieht es zahlreiche Laufbegeisterte nach Schönbach zum Schönbacher Straßenlauf.

In diesem Jahr war der BSC VICTORIA mit 7 Athleten bei dem Laufereignis vertreten und kann auf eine stolze Ergebnisbilanz zurückblicken. 

Für Claudi Stichler und Stella Fuchs-Häufele erfolgte bereits morgens um 8:35 Uhr der Startschuss für die 8 km Waldlaufstrecke.

Unter allen Läuferinnen kam Claudi Stichler als zweite Frau ins Ziel und sicherte sich den Altersklassensieg in der W35 auf dieser Strecke. Stella Fuchs-Häufele erlief sich auf der 8 km Strecke in ihrer Altersklasse W45 den 2. Platz.

Bei den Straßenläufen ging es danach sehr spannend zu. 

Johannes Heidrich erkämpfte sich auf der 1000m Strecke knapp den Sieg in seiner Altersklasse M11. 

Zweimal war der BSC auf dem Siegerpodest bei den Mädchen der Altersklasse W14 vertreten. Lotti Stichler und Friederike Heidrich erliefen sich auf der 2000 m Strecke die Plätze 2 und 3. Kurz vor den beiden kam Therese Heidrich ins Ziel und belegte in ihrer Altersklasse der wJB (U18) den 4. Platz. 

Das sehr gute Abschneiden aus Vereinssicht komplettierten dann nochmal unsere starken Läuferinnen bei den Erwachsenen. 

Susanne Heidrich gelang der Sieg in der Altersklasse W40. Claudi Stichler und Stella Fuchs-Häufele, denen noch der 8 km Lauf in den Beinen steckte, waren so motiviert, dass sie zusätzlich noch auf der 2000m Strecke ins Rennen gingen. Auch auf der kürzeren Distanz waren beide erfolgreich und kamen als Erste in ihren jeweiligen Altersklassen ins Ziel. Somit standen bei den Erwachsenen in den Altersklassen W35, W40 und W45 jeweils BSC-Athletinnen auf dem Siegerpodest ganz oben. Diese Erfolge sind gleichzeitig eine gute Werbung für den Naunhofer Verein. Vielleicht zieht es in Zukunft noch mehr ambitionierte Läufer im Erwachsenenbereich aus Naunhof und Umgebung zum BSC VICTORIA Naunhof, die das Vereinsleben mitgestalten wollen.

]]>
4443
Letzter Akt der Saison https://www.bsc-victoria.de/2019/letzter-akt-der-saison Sat, 27 Apr 2019 19:27:37 +0000 https://www.bsc-victoria.de/2019/letzter-akt-der-saison Letzter Spieltag der Saison und in Naunhof ging es nochmal richtig rund. Endlich auch für die I. Herren des BSC. Es geht also doch nach einer langen Saison, heißt es nun Kräfte sammeln, neu orientieren und dann mit Spannung auf Das freuen, was da kommen mag 🙂 wir halten euch auf dem Laufenden…

BSC II. Herren mit einem Kantersieg gegen Roter Stern (34:21).

BSC mit einer knappen Niederlage gegen MoGoNo (25:27).

BSC I. Herren mit einem erkämpften Punkt gegen ebenfalls SG MoGoNo … (weiterlesen)

]]>
Letzter Spieltag der Saison und in Naunhof ging es nochmal richtig rund. Endlich auch für die I. Herren des BSC. Es geht also doch nach einer langen Saison, heißt es nun Kräfte sammeln, neu orientieren und dann mit Spannung auf Das freuen, was da kommen mag 🙂 wir halten euch auf dem Laufenden…

BSC II. Herren mit einem Kantersieg gegen Roter Stern (34:21).

BSC mit einer knappen Niederlage gegen MoGoNo (25:27).

BSC I. Herren mit einem erkämpften Punkt gegen ebenfalls SG MoGoNo (24:24).

]]>
4441
Letztes Heimspiel-WE https://www.bsc-victoria.de/2019/letztes-heimspiel-we Mon, 22 Apr 2019 19:12:53 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4438 (weiterlesen) ]]> ]]> 4438 Die Ergebnisse vom Wochenende im Überblick https://www.bsc-victoria.de/2019/die-ergebnisse-vom-wochenende-im-ueberblick Mon, 15 Apr 2019 07:38:19 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4415

(weiterlesen) ]]>

]]>
4415
BSC Victoria Naunhof – Bornaer HV 09 33:17 (17:8) https://www.bsc-victoria.de/2019/bsc-victoria-naunhof-bornaer-hv-09-3317-178 Mon, 08 Apr 2019 19:21:22 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4413 Nachdem man in der Hinrunde schon deutlich in Borna gesiegt hatte, wollte man auch am 30.03. im Rückspiel zwei Punkte holen.

Die Naunhoferinnen fanden von Anfang an gut in die Partie hinein, angesagte Spielzüge wurden mit Überblick für die Spielsituation zu Ende gespielt und gelangen häufig zum Torerfolg. Lücken in den Abwehrreihen der Bornaer Damen sah man gut und nutze diese entsprechend für Tore oder sich ergebende 7-Meter sodass die Führung, die in den ersten Minuten entstand, in 60 Minuten nicht einmal … (weiterlesen)

]]>
Nachdem man in der Hinrunde schon deutlich in Borna gesiegt hatte, wollte man auch am 30.03. im Rückspiel zwei Punkte holen.

Die Naunhoferinnen fanden von Anfang an gut in die Partie hinein, angesagte Spielzüge wurden mit Überblick für die Spielsituation zu Ende gespielt und gelangen häufig zum Torerfolg. Lücken in den Abwehrreihen der Bornaer Damen sah man gut und nutze diese entsprechend für Tore oder sich ergebende 7-Meter sodass die Führung, die in den ersten Minuten entstand, in 60 Minuten nicht einmal gefährdet war. Auch in der Abwehr konnte man sich recht gut auf den Gegner einstellen auch wenn den Gästen in den ersten 20 Minuten noch verhältnismäßig viele Tore gelangen, schaffte man es im Verlauf des Spieles dies immer besser zu unterbinden.

Viele Wechsel prägten das Spiel der Naunhofer sodass alle Spielerinnen zu ihren Einsatzzeiten bekamen.

Vor allem im Eins-Eins sowie über den Kreis gelang es immer besser aber auch Rückraumwürfe der Gastgeberinnen netzten gut platziert im Tor von Borna ein.

In der zweiten Hälfte wurde Trainer Mathias Pfütze letztendlich etwas experimentierfreudig und brachte auch Spielerinnen auf nicht angestammten Positionen zum Einsatz.

Naunhof schaffte es auf allen Positionen mit allen Spielerinnen Torgefahr auszustrahlen und so konnten sich am Ende des Spieles alle Naunhoferinnen in die Torschützenliste eintragen.

In einem relativ unspektakulären Spiel konnten die BSC_Damen sicher zwei Punkte zu Hause behalten.

Es spielten: Petra Herrrmann (TH), Claudia Lochmann (3), Claudia Müller (10/4), Anne Habicht (1), Luisa Weihmann (4), Marlies Porath (1), Anne Daus (2/1), Nancy Franke Asmus (3), Marie Kober (6/5), Madeleine Hummel (3)

Unterstützt durch: Mathias Pfütze (TR), Eric Herrmann (TR), Stefanie Lommert, Claudia Szontkowski

]]>
4413
HSG Rückmarsdorf II – BSC Victoria Naunhof (15:10) 31:20 https://www.bsc-victoria.de/2019/hsg-rueckmarsdorf-ii-bsc-victoria-naunhof-1510-3120 Mon, 08 Apr 2019 19:20:49 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4411 Am vergangenen Samstag trafen sich die Naunhofer Handballdamen an der Radrennbahn beim Tabellenzweiten. Nachdem man sich im Hinspiel überaus gut verkauft hatte und am Ende dennoch ärgerlich verloren hatte, hielten sich die Erwartungen für das Rückspiel im Rahmen.

Sowohl auf Seiten der Spielerinnen als auch der Trainer musste Naunhof personell zurückstecken und so hielt dieses Spiel Daniela Gawlitza das Zepter in der Hand und wechselte und unterstützte das Gästeteam in bestem Wissen und Gewissen.

Die ersten fünf Minuten des Spieles verschlief Naunhof … (weiterlesen)

]]>
Am vergangenen Samstag trafen sich die Naunhofer Handballdamen an der Radrennbahn beim Tabellenzweiten. Nachdem man sich im Hinspiel überaus gut verkauft hatte und am Ende dennoch ärgerlich verloren hatte, hielten sich die Erwartungen für das Rückspiel im Rahmen.

Sowohl auf Seiten der Spielerinnen als auch der Trainer musste Naunhof personell zurückstecken und so hielt dieses Spiel Daniela Gawlitza das Zepter in der Hand und wechselte und unterstützte das Gästeteam in bestem Wissen und Gewissen.

Die ersten fünf Minuten des Spieles verschlief Naunhof komplett, mit einem schnellen 5:0 Lauf setzten die Gastgeberinnen gleich zu Beginn ein dickes Ausrufezeichen. Die Gastgeberinnen nutzten die vielen Fehler der Gäste im Angriff gnadenlos aus und konterten die Naunhoferinnen aus. Erst in der achten Minute gelang es den Gästen ihrerseits den ersten Torerfolg zu verzeichnen, doch auch dies brachte nicht den gewünschten Durchbruch im Spiel der Naunhofer.

Zu Beginn des Spieles kamen auch noch arge Probleme in der Abwehr dazu, die den Rückmarsdorfer Damen einen sicheren Vorsprung, den sie bis zum Ende des Spieles nicht mehr abgeben würden, verschaffte. Im letzten Drittel der ersten Halbzeit fingen sich die Gäste nun zumindest in der Abwehr halbwegs, konnten die verpasste Anfangsphase nun aber auch nicht mehr wirklich ausbessern.

Auch in der zweiten Hälfte stellten sich die Parthestädterinnen nicht besser an. Während aus dem Rückraum der Gäste eher weniger kam hatte man Probleme Anspiele an den Kreis und gut gestellte Sperren zu umgehen die den Gästen die Torerfolge deutlich erleichterten. Hauptproblem blieben aber auch in der zweiten Halbzeit ein durchwachsener Angriff mit zu vielen technischen Fehlern und Fehlwürfen die die Gastgeberinnen auch in der zweiten Hälfte immer wieder mit Konterpässen und Toren bestraften.

Nach einer eher mäßigen Partie gehen verdiente zwei Punkte an die Rückmarsdorfer Damen, denen wir von Herzen viel Glück im Spiel gegen den Tabellenführer wünschen.

Wir bedanken uns bei Torhüterin Manuela Rothe die uns ersatzweise ausgeholfen hat!

Es spielten: Daniela Gawlitza (TR/1), Manuela Rothe (TH), Claudia Müller (4), Claudia Szontkowski (1), Claudia Lochmann (2), Luisa Weihmann (7), Marie Kober (2), Anne Habicht, Sarah Eichelbaum (1), Marlies Porath, Madeleine Hummel (2), Stefanie Lommert

]]>
4411
Der BSC vom Wochenende. https://www.bsc-victoria.de/2019/der-bsc-vom-wochenende Mon, 08 Apr 2019 19:20:05 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4408

(weiterlesen) ]]>

]]>
4408
Ein Wochenende der Extreme. Die Mannschaften des BSC gewinnen oder verlieren hoch https://www.bsc-victoria.de/2019/ein-wochenende-der-extreme-die-mannschaften-des-bsc-gewinnen-oder-verlieren-hoch Mon, 01 Apr 2019 10:10:12 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4399

#verrückt
(weiterlesen) ]]>

#verrückt
]]>
4399
Über Stock und Stein durch Wald und Flur – Naunhofer bei Crossläufen vorn dabei https://www.bsc-victoria.de/2019/ueber-stock-und-stein-durch-wald-und-flur-naunhofer-bei-crosslaeufen-vorn-dabei Fri, 29 Mar 2019 20:08:12 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4397 Nach Beendigung der Hallensaison und vor den ersten Wettkämpfen im Stadion ist der Monat März für die Leichtathleten ein optimaler Zeitpunkt, ihre Kondition und Tempohärte bei Crossläufen unter Beweis zu stellen. 

An drei aufeinanderfolgenden Sonntagen bot sich bei den Läufen des Seriencrosses in Böhlen, Neukieritzsch und Kitzscher dazu die Gelegenheit. 

Bei Regenwetter starteten Philippa Häufele, Nina Kertscher und Luise Möckel sowie von den erwachsenen BSC-Athleten Stella Fuchs-Häufele und Katrin Möckel in den Seriencross. Die Strecke in Böhlen war durchaus anspruchsvoll, so mussten … (weiterlesen)

]]>
Nach Beendigung der Hallensaison und vor den ersten Wettkämpfen im Stadion ist der Monat März für die Leichtathleten ein optimaler Zeitpunkt, ihre Kondition und Tempohärte bei Crossläufen unter Beweis zu stellen. 

An drei aufeinanderfolgenden Sonntagen bot sich bei den Läufen des Seriencrosses in Böhlen, Neukieritzsch und Kitzscher dazu die Gelegenheit. 

Bei Regenwetter starteten Philippa Häufele, Nina Kertscher und Luise Möckel sowie von den erwachsenen BSC-Athleten Stella Fuchs-Häufele und Katrin Möckel in den Seriencross. Die Strecke in Böhlen war durchaus anspruchsvoll, so mussten u.a. zwei Baumstämme überquert und ein kurzer vom Regen aufgeweichter Anstieg gemeistert werden. Philippa (W8) absolvierte die Strecke mit einem fabelhaften Endspurt und kam als Zweite in ihrer Altersklasse ins Ziel. In der Altersklasse W10 kamen die BSC-Mädchen Luise und Nina mit großem Vorsprung vor den Nächstplatzierten als Erste und Zweite ins Ziel. Die guten Platzierungen der Kinder waren für Stella und Katrin Ansporn beim Lauf der Erwachsenen ebenfalls vorn mitzumischen. Mit den Plätzen 2 und 4 in der W45 gelang auch ihnen ein guter Seriencrossauftakt. 

Der zweite Lauf am darauffolgenden Sonntag in Neukieritzsch wurde gleichzeitig als Kreismeisterschaft ausgetragen. Insgesamt 12 BSC-Athleten gingen in das Meisterschaftsrennen. Diesmal spielte das Wetter gut mit, die Strecke hatte es jedoch durch den steilen Anstieg kurz vor dem Ziel in sich. Juliana Brauneck (W9) und Luise Möckel (W10) erklommen den Berg in ihrer Altersklasse jeweils als Erste und holten sich den Kreismeistertitel. In der Altersklasse W14 gab es gleich zwei Medaillen für den BSC. Charlotte Stichler erlief sich Silber gefolgt von Friederike Heidrich auf dem Bronzerang. Ihre Schwester Therese konnte sich in der wJB (U18) über die erkämpfte Bronzemedaille freuen. Die dritte Bronzemedaille holte Katrin Möckel in der W45. Vierte Plätze belegten Nina Kertscher (W10) und Susanne Heidrich (W40), die somit zum guten Familienergebnis beitrug. Ein Sturz nach dem Start des Frauenlaufes brachte Stella Fuchs-Häufele (W45) leider kurz mit zu Fall, glücklicherweise kam sie danach wieder in den Laufrhythmus und erkämpfte sich den 5. Platz.  Unter den Top Ten ihrer Altersklasse liefen Philippa Häufele (6. Platz) und Nele Straube (8.Platz) in der W8 und in der W10 Amelie Häufele (9. Platz) ins Ziel.

Beim abschließenden dritten Lauf der Crosslaufserie ging es in Kitzscher nochmal um wichtige Punkte für die Serienwertung. Ganz knapp war der Stand nach zwei Läufen in der W8. Insofern mußte Philippa nochmal alle Kräfte mobilisieren, um in der Gesamtwertung einen Podestplatz zu erreichen. Mit ihrem grandiosen Endspurt in Kitzscher holte sie dafür nochmal wichtige Punkte. Am Ende hatte sie mit 43 Punkten die drittbeste Gesamtpunktzahl in ihrer Altersklasse. Luise und Nina erliefen sich in Kitzscher die Plätze 1 und 3. Damit machten sie den Doppelerfolg in der Gesamtwertung der W10 perfekt.  Luise wurde mit der maximalen Punktzahl von 60 Punkten Seriensiegerin und Nina mit 48 Punkten Gesamtzweite.  Bei den Erwachsenen kamen Stella und Katrin in Kitzscher als Zweite und Dritte in ihrer Altersklasse ins Ziel. In der Gesamtwertung der W45 wurde Stella mit 49 Punkten Zweite und Katrin mit 46 Punkten Dritte.

]]>
4397
Derbytime https://www.bsc-victoria.de/2019/derbytime Tue, 26 Mar 2019 09:26:37 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4382 Lok Wurzen – BSC Victoria Naunhof (9:7) 20:16

Am 17.03.2019 waren die Damen des Naunhofer Handballvereins in Wurzen zu Gast. Ein gut bekannter Gegner bei dem man in der Summe der vorangegangenen Begenungen meist einen Sieg einfahren konnte. So auch im Hinspiel in der Naunhofer Oberschulenhalle. In einem hitzigen Spiel mit viel Einsatz und viel Kampf konnte man zwei Punkte auf heimischen Boden sichern. So auch der Plan für das Rückspiel… doch es kommt etwas anders als geplant.

Die Partie begann etwas … (weiterlesen)

]]>
Lok Wurzen – BSC Victoria Naunhof (9:7) 20:16

Am 17.03.2019 waren die Damen des Naunhofer Handballvereins in Wurzen zu Gast. Ein gut bekannter Gegner bei dem man in der Summe der vorangegangenen Begenungen meist einen Sieg einfahren konnte. So auch im Hinspiel in der Naunhofer Oberschulenhalle. In einem hitzigen Spiel mit viel Einsatz und viel Kampf konnte man zwei Punkte auf heimischen Boden sichern. So auch der Plan für das Rückspiel… doch es kommt etwas anders als geplant.

Die Partie begann etwas überhastet auf beiden Seiten, Ballverluste in den ersten Minuten sorgten für ein spätes erstes Tor in der vierten Minute von Seiten der Naunhoferinnen. So wie es begann zogen sich viele technische Fehler auf beiden Seiten durch das gesamte Spiel.

Das Match verlief ausgewogen über die erste Hälfte, keines der beiden Teams konnte sich wesentlich vom Gegner absetzten und obwohl Wurzen den Naunhofern die anfängliche Führung im ersten Drittel wieder abnahm blieben die Gäste dran und konnten wieder gleichziehen.

Kurz vor Ende der ersten Hälfte konnten die Gastgeberinnen ihrerseits durch ein sehr temporeiches Spiel in die kurzzeitige zwei Tore Führung zur Pause gehen.

Genauso temporeich wie die vergangenen 30 Minuten startete die zweite Runde und Naunhof schaffte mit zwei schnellen Treffern sofort den Ausgleich.

In einem stetigen Hin und Her ging es schließlich weiter, beiden Teams viel es sichtlich schwerer ihre Tore zu erzielen, da beide Mannschaften in der Abwehr gut standen und kämpften. Während Naunhof nun immer mehr aus dem Rückraum heraus agieren konnte und sich über geschicktes Weiterleiten auf den Außenpositionen seine Chancen erspielten,konnte Wurzen eher im Eins-Eins zu seinen Toren gelangen, das ein oder andere Mal auch durchaus nach 6 Schritten noch.

Bis zur 50. Minute war es ein Spiel auf Augenhöhe in dem sich die beiden Gegner gut das Wasser reichen konnten: in der entscheidenden Schlussphase fehlte es den Naunhofern nun an einem Quäntchen Glück sowie richtigen Schiedsrichterentscheidungen in der ein oder anderen Situation.

So bleibt nur zu sagen hart gekämpft aber am Ende doch verloren.

Wir bedanken uns bei allen mitgereisten Fans und freuen uns aufs kommende Heimspiel gegen Borna und hoffentlich zwei Punkten in heimischer Halle.

Wir wünschen unserem Co-Trainer, der leider verletzungsbedingt nicht dabei sein konnte Gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Es spielten: Petra Herrmann (TH), Manuela Rothe (TH), Claudia Müller (3), Claudia Szontkowski (1), Claudia Lochmann (3), Daniela Gawlitza (2), Sarah Eichelbaum, Anne Daus (1), Marlies Porath, Anne Habicht, Luisa Weihmann (5/3), Nancy Franke, Marie Kober, Madeleine Hummel (1)

Unterstützt durch: Mathias Pfütze und Stefanie Lommert

]]>
4382
Die schönsten Märchen schreibt der BSC. https://www.bsc-victoria.de/2019/die-schoensten-maerchen-schreibt-der-bsc Thu, 21 Mar 2019 16:34:18 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4379
5 Spiele in eigener Halle. Nicht nur der Frühling ist schön, sondern vor allem ein voller Handballsamstag in der Parthelandhalle.

(weiterlesen)

]]>
5 Spiele in eigener Halle. Nicht nur der Frühling ist schön, sondern vor allem ein voller Handballsamstag in der Parthelandhalle.

]]>
4379
Trotz Niederlage eines der besten Saisonspiele https://www.bsc-victoria.de/2019/trotz-niederlage-eines-der-besten-saisonspiele Sat, 16 Mar 2019 06:18:38 +0000 https://www.bsc-victoria.de/2019/trotz-niederlage-eines-der-besten-saisonspiele BSC Victoria Naunhof – SV Lok Leipzig-Mitte II 27:30 (14:18)

Seit langem konnten wir Naunhofer nach einem Spiel mit einer breiten Zufriedenheit vom Feld gehen, kurioserweise trotz einer Niederlage.
Diese war jedoch anders – sie war quasi erwartet, doch das Spiel entwickelte sich besser als viele in der Saison davor.
Der Gegner, über mehrere Spielzeiten meist haushoher Favorit in seinen Spielen und oft deutlicher Sieger, auch schon gegen uns.

Am Anfang konnte man auch erkennen, wie die Spiele in der vergangenen Zeit … (weiterlesen)

]]>
BSC Victoria Naunhof – SV Lok Leipzig-Mitte II 27:30 (14:18)

Seit langem konnten wir Naunhofer nach einem Spiel mit einer breiten Zufriedenheit vom Feld gehen, kurioserweise trotz einer Niederlage.
Diese war jedoch anders – sie war quasi erwartet, doch das Spiel entwickelte sich besser als viele in der Saison davor.
Der Gegner, über mehrere Spielzeiten meist haushoher Favorit in seinen Spielen und oft deutlicher Sieger, auch schon gegen uns.

Am Anfang konnte man auch erkennen, wie die Spiele in der vergangenen Zeit gegen Lok gelaufen sind. Die Gäste gingen schnell in Führung und auch wenn wir sofort einmal ausgleichen konnten, gingen die Gäste mir Tor um Tor in Führung. Anders als in vorherigen Spielen aber ließen wir nicht zwingend locker oder verzweifelten nach einzelnen Aktionen, sondern blieben dies mal einfach dran. Dabei funktioniert das Zusammenspiel der Abwehr mit Patrik im Tor sehr gut, sodass die Defensive gar nicht so schlecht agierte. Dies liest sich bei 18 Gegentoren in der ersten Hälfte natürlich kurios, aber war in diesem Fall tatsächlich so.

Auch im Angriff liefen einige Aktion sehr gut und so schafften wir es bis zur Halbzeit, einem moderaten Abstand von 4 Toren Unterschied zu halten.

Gegen diesen Gegner wahrscheinlich eine unlösbare Aufgabe, allerdings war genug Motivation an diesem Samstag vorhanden, um den Gästen zu mindestens gehörige Steine in den Weg zu legen.

Die zweite Halbzeit jedoch zeigten wir endlich wieder einmal das Gesicht, welches uns in den vergangenen Spielzeiten erfolgreich gemacht hat und auch an diesem Abend für noch reichlich Spannung sorgte. In der Abwehr stand jeder für den anderen ein, sodass die Lücken kleiner und kleiner wurden. Die restlichen Würfe aus dem Rückraum konnte Patrik immer mehr entschärfen und auch einige freie Würde parierte er ein ums andere Mal. Im Angriff wurde unser Spiel energischer, teilweise auch wild, war aber von Erfolg gekrönt. So schafften wir es Tor um Tor den Abstand zu verkleinern und permanent bei nur einem Tor Unterschied zu halten. Die sich entwickelte Euphorie und der Zusammenhalt im Team war der wahrscheinlich größte Sieg an diesem Abend. Leider gelang es uns nicht mehr, wenigstens einmal aus zu gleichen und schlussendlich entschieden Nuancen das Spiel für unsere Gäste.

Nichts desto trotz verließen wir das Feld mit erhobenem Haupte, einer breiten Brust und zufriedenen Gesichtern.

Diesen kleinen Aufschwung gilt es nun ins nächste Spiel mit zu nehmen, um endlich mal wieder zwei Punkte auf der Haben-Seite zu sehen.

Vielen Dank an alle Zuschauer, die uns am Wochenende unterstützt haben.

]]>
4373
„…Gebt den Kindern das Kommando…“ https://www.bsc-victoria.de/2019/gebt-den-kindern-das-kommando Mon, 11 Mar 2019 09:23:41 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4370 (weiterlesen)

]]>

]]>
4370
Mit Kampfgeist und Beinarbeit! https://www.bsc-victoria.de/2019/mit-kampfgeist-und-beinarbeit Tue, 19 Feb 2019 10:54:56 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4362 Leipziger SV Südwest II – BSC Victoria Naunhof (14:11) 19:22

Sonntags zur besten Mittagsstunde trafen sich 11 Naunhoferinnen an der so „beliebten“ Sporthalle an der Radrennbahn.

Der Anblick der Halle weckte sofort schlechte Erinnerungen an das Spiel vor 2 Wochen gegen die Rückmarsdorfer. Allerdings packte uns der Ehrgeiz, war man doch hier, um dieses Wochenende  Wiedergutmachung zu betreiben und die 2 Punkte mit nach Hause zu holen.

Jedoch erinnerten die ersten 10 Minuten eher an das Rückmarsdorfspiel. Die Abwehr suchte noch nach … (weiterlesen)

]]>
Leipziger SV Südwest II – BSC Victoria Naunhof (14:11) 19:22

Sonntags zur besten Mittagsstunde trafen sich 11 Naunhoferinnen an der so „beliebten“ Sporthalle an der Radrennbahn.

Der Anblick der Halle weckte sofort schlechte Erinnerungen an das Spiel vor 2 Wochen gegen die Rückmarsdorfer. Allerdings packte uns der Ehrgeiz, war man doch hier, um dieses Wochenende  Wiedergutmachung zu betreiben und die 2 Punkte mit nach Hause zu holen.

Jedoch erinnerten die ersten 10 Minuten eher an das Rückmarsdorfspiel. Die Abwehr suchte noch nach ihrer gewohnten Stärke und die Abschlüsse im Angriff waren zu unpräzise. Trainer Mathias Pfütze reagierte schnell und nahm nach 6 Minuten bei einem Stand von 5:1 seine erste Auszeit.

Anscheinend mussten die Parthestädterinnen erst einmal wachgerüttelt werden. Langsam befreite man sich von der Sonntagsmüdigkeit und sowohl Abwehr, als auch Angriff stabilisierten sich.

Die Gäste konnten somit den 4-Tore-Abstand halten, den dann 6 Sekunden vor der Halbzeit Marie Kober auf 3 Tore zum Halbzeitstand 14:11 verkürzte.

Aber so wie geplant, lief es dennoch nicht. Nun galt es in der Halbzeitpause die Kräfte zu mobilisieren und den Kopf oben zu behalten. Bei einem 3 Tore Abstand ist noch nichts verloren!

Und die Kräfte wurden mobilisiert und der Kopf blieb oben!

Die BSC-Mädels starteten stark mit einem 1:5-Lauf in die zweite Halbzeit, konnten in der 41. Minute durch Claudia Szontkowski auf 15:15 ausgleichen und nur eine Minute später das erste Mal in Führung gehen.

Mehrere 2-Minuten-Strafen sorgten dafür, dass Naunhof in dieser entscheidenden Phase in einfacher, teils auch in doppelter Unterzahl spielte. Aber mit ganz viel Kampfgeist und Beinarbeit konnte man ein erneutes Davonziehen der Heimmannschaft verhindern.  Diese konnte lediglich auf 16:16 ausgleichen.

Nun schien der Knoten geplatzt. Resultierend aus der gutbesetzten Bank, machte man sich nun seine konditionelle Überlegenheit zunutze. Die Führung wurde zurückerkämpft und sogar bis auf 4 Tore ausgebaut (59. Minute, 18:22). Schnelle Tore fielen vor allem aus dem Rückraum, wo Claudia Lochmann dreimal nach einander das Runde ins Eckige schepperte.

In der letzten Minute konnten die Leipzigerinnen nur noch auf den Endstand von 19:22 verkürzen.

Der Fluch der Halle scheint überwunden und die Naunhoferinnen konnten ihren ersten Auswärtssieg im neuen Jahr feiern.

Es spielten:

Petra Herrmann (TH), Claudia Lochmann (4), Claudia Müller (3), Daniela Gawlitza (2), Anne Habicht, Luisa Weihmann (1), Anne Daus (2), Marlies Porath, Claudia Szontkowski (1), Sarah Eichelbaum, Marie Kober (9)

Unterstützt von: Mathias Pfütze und Eric Herrmann

(Bericht von Anne Daus)

]]>
4362
Leichtathletikfeeling wie bei den Erwachsenen beim 17. Mitgas Schüler-Hallensportfest in der Arena Leipzig https://www.bsc-victoria.de/2019/leichtathletikfeeling-wie-bei-den-erwachsenen-beim-17-mitgas-schueler-hallensportfest-in-der-arena-leipzig Wed, 13 Feb 2019 19:32:42 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4352 Zum Abschluss der Hallensaison stand für einige Naunhofer Leichtathleten ein ganz besonderer Wettkampfhöhepunkt an. Erstmals war der BSC bei Deutschlands größtem Schülerhallensportfest vertreten.  Über 120 Vereine und insgesamt über 1300 Sportler aus den verschiedensten Bundesländern und teilweise aus dem Ausland zog es zum 17. Mitgas Schüler-Hallensportfest in die Arena Leipzig, um sich der großen Konkurrenz zu stellen. Vor allem in den Altersklassen bis zur U14 waren Starterfelder von über 50 Sportlern in einer Disziplin keine Seltenheit.

Die Chance am gleichen Ort starten … (weiterlesen)

]]>
Zum Abschluss der Hallensaison stand für einige Naunhofer Leichtathleten ein ganz besonderer Wettkampfhöhepunkt an. Erstmals war der BSC bei Deutschlands größtem Schülerhallensportfest vertreten.  Über 120 Vereine und insgesamt über 1300 Sportler aus den verschiedensten Bundesländern und teilweise aus dem Ausland zog es zum 17. Mitgas Schüler-Hallensportfest in die Arena Leipzig, um sich der großen Konkurrenz zu stellen. Vor allem in den Altersklassen bis zur U14 waren Starterfelder von über 50 Sportlern in einer Disziplin keine Seltenheit.

Vorfreude auf den Wettkampf am frhen Morgen in der Arena

Die Chance am gleichen Ort starten zu dürfen, wo eine Woche später die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften der Erwachsenen stattfinden, ließen sich 15 Naunhofer Leichtathleten nicht nehmen. Bereits um 7:30 Uhr waren die ersten Starter vor Ort, um gut vorbereitet 8:45 Uhr an den Start zu gehen. Schon das Betreten der Arena erzeugte Gänsehaut und ließ die Aufregung ansteigen. Es war eine Herausforderung an die Athleten, den Überblick zu behalten, rechtzeitig an der richtigen Stelle zum Aufruf im unteren Teil der Arena zu erscheinen und im Wettkampf auf sich selbst gestellt zu sein. Wie bei den Großen mussten Übungsleiter und Eltern dem Innenraum fernbleiben und konnten nur vom Rande bzw. von den Zuschauerrängen aus Tipps geben, anfeuern und alles genau verfolgen.

Als erstes durften die Mädchen der Altersklasse W10 die Laufbahn betreten und in der Weitsprunggrube waren die Mädchen der W8 gefragt. Da der Hürdenlauf erst ab AK10 im Wettkampfprogramm steht, war es für Amelie Häufele, Charlotte Scheiber und Luise Möckel eine besondere Premiere, erstmals den Hürdenwald bei einem Wettkampf und dann gleich in der Arena zu durchlaufen. Nele Straube hatte sich ihr Wettkampfdebut für die Arena aufgehoben. Mit der schon wettkampferfahreneren Philippa Häufele an ihrer Seite absolvierte die Sportlerin der AK 8 ihren ersten Leichtathletikwettkampf überhaupt.

Ohne Verstärkung aus dem eigenen Verein an ihrer Seite bestritten Ferdinand Baldauf, Franziska Scheiber, Johannes Heidrich und Emil Rößler in ihren jeweiligen Disziplinen das Vormittagswettkampfprogramm und dies mit teilweise großem Erfolg.

Emil Rößler (M8) gelang es, im Weitsprung mit seinem 3,10m Sprung die erste Medaille für den BSC zu erkämpfen. Auf dem Siegerpodest mit Silber geschmückt durfte er bei der Siegerehrung vor großer Kulisse seinen Erfolg genießen. Viel Zeit, den Erfolg zu feiern blieb ihm jedoch vorerst nicht, denn es standen für ihn noch weitere Disziplinen an, wobei er vor allem im 600m Lauf die Aufmerksamkeit vieler auf sich zog. Emil teilte sich die drei Hallenrunden sehr gut ein, kämpfte sich vor der letzten Runde auf Platz 2 vor und flog dann auf der Zielgeraden förmlich an den bis dahin deutlich in Führung liegenden Athleten heran. Die Anfeuerungsrufe der Naunhofer waren nicht zu überhören und Emil holte in einem packenden Finish mit 4 Hundertstel Vorsprung in 2:12,39 min den Sieg und durfte bei seiner zweiten Siegerehrung ganz oben auf dem Treppchen stehen.

Im Nachmittags- bzw. Abendprogramm waren dann die Sportler ab Altersklasse 12 am Start. Elina Brauneck (W15) gelang es, in ihrem Vorlauf über 60m als Erste die Ziellinie zu überlaufen. Dies war sicher ein großartiges Gefühl, auch wenn ihre Zeit nicht für die Endlauf der acht Zeitschnellsten reichte. Aufgrund dessen, dass bei diesem Wettkampf keine Altersklasse U18 ausgeschrieben war, mussten Therese Heidrich und Emily Kießig, die sich einen Start in der Arena nicht entgehen lassen wollten, in der höheren Altersklasse U20 starten. Dabei sein und die Wettkampfatmosphäre genießen, auch wenn die Älteren ein höheres Leistungsniveau haben, war ihre Devise bei diesem Wettkampf.

Für Friederike Heidrich (W14) und Ruben Möckel (M13) war der Wettkampf in der Arena eine Spätvorstellung. Um 20:35 Uhr bzw. 20:45 Uhr standen zwölf Stunden nach dem Wettkampfbeginn ihre 800m Läufe auf dem Zeitplan. Friederike erlief sich zu so später Stunde in 2:44,06 min einen guten 8. Platz.

Eine andere Taktik als Emil am Vormittag bevorzugte Ruben in seinem 800m Lauf. Er lief von Beginn an der Spitze und holte mit einem Start-Ziel-Sieg und einer Zeit von 2:32,53 min die zweite Goldmedaille für den BSC.

Es war ein Mammutprogramm, das die Abteilung Leichtathletik der SG MOGONO Leipzig e.V. als Veranstalter an diesem Tag stemmte. Allen Organisatoren und Helfern danken die Naunhofer Leichtathleten für den reibungslosen Ablauf des Wettkampftages, der für unsere Athleten ein beeindruckendes und unvergessliches Erlebnis war!

800m Start der M„dchen W10

Emil R”áler – Sieger ber 600m der M8

Erfolgreichster BSC-Starter in der Arena – Emil R”áler holt Silber im Weitsprung und Gold ber 600m

Erfolgreichster BSC-Starter in der Arena – Emil R”áler holt Silber im Weitsprung und Gold ber 600m

Nele Straube (rechts) bei ihrem ersten Wettkampf an der Seite von Philippa H„ufele

Ruben M”ckel (M13) an der Spitze des 800m Laufes

Warten bis es los geht – Johannes Heidrich (M11) kurz vor seinem 800m Lauf

]]>
4352
Lasst uns das Auswärtsspiel zum Heimspiel machen https://www.bsc-victoria.de/2019/lasst-uns-das-auswaertsspiel-zum-heimspiel-machen Mon, 11 Feb 2019 10:07:43 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4349 Am Sonntag, den 17.02.2019 spielen alle Erwachsenenmannschaften gegen den LSV in auswärtiger Halle. Ab 12 Uhr gibt es drei Spiele des BSC an der Sporthalle der Radrennbahn zu befeuern. Lasst uns gemeinsam eine Heimatmosphäre schaffen und somit mit maximalen 6 Punkten die Heimreise antreten.

Allen Jugendteams wünschen wir bereits vorab eine schöne Ferienzeit. … (weiterlesen)

]]>
Am Sonntag, den 17.02.2019 spielen alle Erwachsenenmannschaften gegen den LSV in auswärtiger Halle. Ab 12 Uhr gibt es drei Spiele des BSC an der Sporthalle der Radrennbahn zu befeuern. Lasst uns gemeinsam eine Heimatmosphäre schaffen und somit mit maximalen 6 Punkten die Heimreise antreten.

Allen Jugendteams wünschen wir bereits vorab eine schöne Ferienzeit.

]]>
4349
Die Leistungen des BSC vom vergangenen Wochenende… https://www.bsc-victoria.de/2019/die-leistungen-des-bsc-vom-vergangenen-wochenende Mon, 11 Feb 2019 10:00:33 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4346 (weiterlesen)

]]>

]]>
4346
Zu Hause ist das Siegen doch am schönsten! https://www.bsc-victoria.de/2019/zu-hause-ist-das-siegen-doch-am-schoensten Tue, 05 Feb 2019 12:58:00 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4343 (weiterlesen)

]]>

]]>
4343
Was war denn da los? https://www.bsc-victoria.de/2019/was-war-denn-da-los Tue, 05 Feb 2019 12:17:58 +0000 https://www.bsc-victoria.de/?p=4341 SG Rückmarsdorf-Löbnitz – BSC Victoria Naunhof (10:3) 24:11

02.02.2019

Am ersten Samstag des Februars fuhren 10 Naunhoferinnen mit einigen Erwartungen in die Sporthalle an der Radrennbahn. Hatte man doch das Hinspiel mit lediglich 3 Toren verloren.

Allerdings weckte bereits der Anblick der Halle weniger gute Erinnerungen, man denke nur einmal an das Bezirkspokalspiel gegen den LSV Südwest der letzten Saison. Bereits hier stellte sich eine seltsame Stimmung ein.

Die Rückmarsdorferinnen starteten gewohnt schnell, konterstark und abschlusssicher. Mit einem 5:0-Lauf ließen sie die … (weiterlesen)

]]>
SG Rückmarsdorf-Löbnitz – BSC Victoria Naunhof (10:3) 24:11

02.02.2019

Am ersten Samstag des Februars fuhren 10 Naunhoferinnen mit einigen Erwartungen in die Sporthalle an der Radrennbahn. Hatte man doch das Hinspiel mit lediglich 3 Toren verloren.

Allerdings weckte bereits der Anblick der Halle weniger gute Erinnerungen, man denke nur einmal an das Bezirkspokalspiel gegen den LSV Südwest der letzten Saison. Bereits hier stellte sich eine seltsame Stimmung ein.

Die Rückmarsdorferinnen starteten gewohnt schnell, konterstark und abschlusssicher. Mit einem 5:0-Lauf ließen sie die Parthestädterinnen etwas ratlos zurück.

Im Abschluss klappte so gut wie Garnichts. Der weiche, glatte Ball für die harzverwöhnten Gäste kaum zu händeln. So fiel das erste Tor erst nach 10 Minuten durch einen verwandelten 7-Meter von Claudia Müller (5:1). Zu allem Übel setzte ein harter Kopftreffer unsere einzige Torhüterin Petra  außer Gefecht. Somit musste Marie Kober aushelfen und uns wenigstens ersteinmal über die erste Halbzeit retten. Nun stand die Abwehr stabiler, an der zunehmend die Heimmannschaft scheiterte. So konnte man wenigstens die letzten 10 Minuten der 1. Hälfte mit 3:2 mithalten (HZ: 10:3).

Aber 3 Tore in 30 Minuten sind einfach zu wenig.                                                                                                               In der Halbzeitpause galt es die Motivation aufrechtzuerhalten und eine Lösung für dieses Spiel zu finden. Das neue Ziel: das Beste draus machen, Variationen in das Spiel bringen und wenigstens zweistellig werden.  Man merkte den Naunhoferinnen an, dass es nun lediglich um Schadensbegrenzung ging.

Allerdings half auch die neugewonnene Entspanntheit nicht die Torsituation zu verbessern. So begann die 2. Halbzeit, wie die letzte aufgehört hatte, mit einem Tor der Gegner. Erst in der 37. Minute konnte Claudia Lochmann den 3:0-Lauf der Rückmarsdorferinnen unterbrechen (13:4).

Eine erfreuliche Nachricht: Petra hatte sich wieder erholt und konnte die Gäste wieder tatkräftig unterstützen und Marie kam zurück an den Kreis. Ihre 3 Tore in 5 Minuten verdeutlichten, dass die Gegner keinerlei Mittel gegen das starke Zusammenspiel des Rückraums mit der Kreisposition fanden (21:9, 50. Minute). Nun war das Ziel des zweistelligen Torstandes nicht mehr weit entfernt. Ebenfalls Marie traf in der 54. Minute zum 23:10.

Noch 2 erfreuliche Nachrichten zum Schluss:

Luisa Weihmann beendete dieses skurrile Spiel mit ein Tor für die Pfützeschützlinge (24:11)             Und wir freuen uns, dass wir Anne Habicht als neue Spielerin bei uns begrüßen können!

Nun gilt es nach vorn schauen, dieses Spiel so schnell wie möglich abharken und sich für das Mittelfeldduell nächste Woche gegen die punktgleichen Döbelner vorzubereiten.

Es spielten:                                                                                                                                                                                          Petra Herrmann (TH), Claudia Lochmann (1), Claudia Müller (2), Daniela Gawlitza, Anne Habicht, Luisa Weihmann (3), Anne Daus, Marlies Porath, Claudia Szontkowski (1), Marie Sophie Kober (4) Unterstützt durch: Mathias Pfütze (TR)

(Bericht Anne Daus)

]]>
4341