BSC Victoria Naunhof e.V.

Den Piranhas das Wasser abgegraben!

BSC Victoria Naunhof – SC Markranstädt II 28:26 (13:13)

Zum vorletzten Heimspiel der Saison, kam in Form der Markranstädter Junior-Piranhas erneute große Herausforderung auf die Naunhofer Damen zu. Gegen den bereits aus vorangegangen Spielen bekannten Gegner, konnte man zuletzt leider keine Punkte gewinnen.

Die Ansage vor dem Spiel war klar und deutlich: Wir behalten unsere fast weiße Weste und lassen auch heute keinen Sieg der Gäste zu!

Mit der Schnelligkeit der Gegner durchaus vertraut, begann das Spiel seitens der Naunhoferinnen mit viel Umsicht. Im Angriff tat man sich schwer, Torchancen zu erarbeiten, setzte dafür in Abwehr gute Akzente. Im starken 6:0 Abwehrblock gab man den Gegnerinnen wenig Angriffspunkte, offensives seitliches Verschieben und verdichten mit den Nebenspielerinnen, war angesagt. Die Gastgeberinnen konnten sich durch einige schnelle starke Aktionen und gezielten Würfen auf 2 bis 3 Tore absetzten und diesen Vorsprung auch über die erste Halbzeit hindurch verwalten. Allerdings ließ die Konzentration gegen Ende der ersten Spielzeit nach und die Piranhas zogen bis zum Halbzeitstand von 13:13 mit den Naunhoferinnen gleich.

Zu Beginn der 2. Hälfte konnte vorerst der SCM in Führung gehen. Aber Naunhof blieb dran und zeigte sich kämpferisch und auch bei Zwischenständen von 17:19, 18:20, 20:22 für die Gäste gab niemand auf. Naunhof warf alles in die Waagschale nach vorn, so gelang es vor allem durch die Treffsicherheit beim 7-Meter, als auch aus dem Rückraum, sich nicht geschlagen zu geben. Es brachen die Spielentscheidenden letzten 10 Minuten ein und beim zwischenzeitlichen Stand von 24:24 schien die Halle kurz die Luft anzuhalten. In der Abwehr und im Tor spielte man nahezu perfekt zusammen und schloss im Angriff ohne viel Federlesen erfolgreich ab, beim Stand von 28:24 zwei Minuten vor Schluss, waren die Naunhofer Handballdamen schon in Feierlaune, sodass den Gegnerinnen noch zwei schnelle Tore gelangen. Mit viel Jubel und Freude kam der Schlusspfiff des Spieles und keine Naunhofer Spielerin war noch zu halten, nach einem hart erkämpften, letztendlich jedoch verdienten Sieg. Das Spiel hätte jedoch gar nicht so spannend werden müssen, wenn die Treffsicherheit der Naunhofer Würfe nicht zeitweilig sehr fragwürdig gewesen wäre.

Beste Werferin bei Naunhof war Claudia Lochmann mit 7 Treffern.

Es spielten: Petra Herrmann (TH), Manuela Rothe (TH), Claudia Lochmann (7), Claudia Müller (5), Michelle Lipfert, Franziska Tag (5/3), Luisa Weihmann (1), Nancy Franke (1), Marlies Porath, Claudia Szontkowski, Sarah Eichelbaum (1), Marie Kober (2), Madeleine Hummel (6)

Unterstützt durch: Mathias Pfütze (TR), Eric Herrmann (Co-TR), Annelie Römer, Josephine Lipfert auf der Bank und durch Katrin Schneider, Kristin Ritter und vielen Fans auf den Tribünen.

Siebenmeter: Naunhof 3:3, Markranstädt 4:3

Zeitstrafen: Naunhof 4, Markranstädt 3