BSC Victoria Naunhof e.V.

Erstes Heimspiel – Erster Sieg!

BSC Victoria Naunhof – USV TU Dresden (13:10) 25:20

Zum ersten Spiel seit der vorangegangenen Saison in eigener Halle, erwarteten die Naunhoferinnen die Damen des USV TU Dresden. Über die Aufsteiger in die Sachsenliga wurde bereits vorher kritisch diskutiert und man beäugte sie mit einer gewissen Vorsicht. Mit 12 Frau auf der Bank nicht voll aber gut besetzt und hochmotiviert, endlich wieder Handball spielen zu dürfen, starteten die Gäste ins Spiel. Dieses Spiel sollte der Auftakt werden für eine Saison auf die man lange und intensiv hingearbeitet hatte und dies gelang mit Bravour. Von Beginn an arbeiteten die Naunhoferinnen konzentriert, die Abwehr haderte zunächst ein wenig aber mit Verlauf des Spieles fand man sich, agierte miteinander, verschob und doppelte die angreifende Mannschaft so dass kaum ein Durchkommen möglich war. Würfe die dennoch aufs Tor gingen wurden nahezu allsamt von Torhüterin Manuela Rothe entschärft die über 60 Minuten hinweg eine Spitzenleistung zeigte. Auch im Angriff verlief es nach Plan im Zusammenspiel zwischen den Positionen stimmte die Chemie und die Kombis erzielten meist ihre gewünschte Wirkung. So gab es zur Halbzeitpause nicht viel negative Worte der Trainer, sondern lediglich noch einige Verbesserungshinweise. Zurück in der zweiten Halbzeit manifestierten sich die guten Leistungen und das Trainerteam agierte nun etwas experimentierfreudiger und wechselte die Positionen munter durch. Erneut kristallisierte sich die Abwehr als Vorzeigestück der Gastgeberinnen heraus, was den Gästen kaum Gelegenheit zum Torerfolg gab. Man konnte den herausgearbeiteten Vorsprung von drei Toren zur Halbzeit, sogar teilweise auf acht erhöhen, vor allem auch durch das Konterspiel über die Außenpositionen, und gab den Gästen zu keiner Zeit die Chance näher heranzuziehen. Lediglich in den letzten zehn Minuten des Spiels schwand dann doch noch die Konzentration der Naunhofer und man lies sich zu einigen Schusselfehlern hinreisen. Letztendendes konnte dies jedoch auch nichts mehr am verdienten Sieg der Naunhoferinnen ändern, die kräftig Mut und Motivation für die kommende Saison tanken.  Positiv zu erwähnen ist das Schiedsrichterteam, welches das Spiel über 60 Minuten sicher und konstant führten. Beste Werferinnen bei Naunhof waren Katrin Schneider und Luisa Weihmann mit je 6 Treffern.

Es spielten: Manuela Rothe (TH), Kristin Ritter, Katrin Schneider (6), Sarah Eichelbaum (2), Anna Friederich, Claudia Müller (2), Claudia Szontkowski (2), Marie Kober (1), Franziska Tag (2/2), Luisa Weihmann (6), Josephine Lipfert (1), Madeleine Hummel (1)

Unterstützt durch: Mathias Pfütze (TR) und die lautstarken Naunhofer Fans