BSC Victoria Naunhof e.V.

Nächster deutlicher Erfolg nach holprigem Start

BSC Victoria Naunhof – VfB Torgau              30:20 (12:14)
Zum nächsten Heimspiel empfingen wir die Mannschaft des VfB Torgau. Und hier wollten wir ebenso wie unsere zweite Mannschaft am gleichen Tag gegen eine Torgauer Mannschaft gewinnen. Ohne jegliche Kenntnisse über unseren Gegner konnten wir auch nur in Konzentration auf uns das Spiel gestalten.
Jedoch ging es in diesem Spiel starteten wir in diesem Spiel nicht ganz so geschmeidig wie in den vergangenen Spielen. Auch wenn man anfangs in Führung ging, fehlte so wichtige Merkmale, die uns in den siegreichen Spielen stark gemacht hatten. Im Angriff fehlte ein wenig Konzentration, in der Abwehr stand man die ersten 10 Minuten zwar gut, doch auch dann ließen wir die Zügel unerwartet lockerer und die Gäste kamen zu einfachen Toren. Das fehlende Puzzlestück in dieser Phase – Die Stimmung. In diesen Momenten hätte man eine Stecknadel fallen hören können. Dies und die restliche Punkte führten dazu, dass man zur Halbzeit mit 12:14 in Rückstand lag – ein durch unnötiger Rückstand.
In der Pause nutzten wir die Möglichkeit, uns zu sammeln und uns an die Merkmale zu erinnern (bzw erinnert zu werden), die uns in den vergangenen Spielen stark gemacht hatten.
Mit dem Wiederanpfiff waren diese dann rechtzeitig wieder da. Uns gelang es in den ersten 17 Minuten der zweite Hälfte kein Gegentor zu zu lassen und 10 Tore selber zu werfen. Nun endlich war die fehlende Stimmung auch wieder da, uns jeder gab seine Stimme zum besten. Auch wenn den Gästen aus Torgau noch einige Treffer gelangen (6 in der zweiten Halbzeit), konnten wir den Sieg in trockene Tücher bringen und in der Tabelle auf den 3. Rang vor rutschen. Das nächste Spiel findet am 26.11.2016 um 15:30 gegen die Mannschaft der HSG Rückmarsdorf‎ in Leipzig statt.
sieg-torgau
Für die 1. Männermannschaft des BSC Victoria Naunhof spielten:
Wilfried Otto, Niklas Hartmann, Johannes Schulze, Mathias Pfütze, Christian Becker, Tobias Gierke, Marcus Cygan, Lukas Kulisch, Simon Schulze, Philipp Sitta, Eric Herrmann, Patrick Franke, Paul Meinel, Adrian Krzyzowski
betreut durch Kenny Wolff und Philipp Sitta