BSC Victoria Naunhof e.V.

1. Pokalspiel – Das Hoch

BSC Victoria Naunhof – SC Makranstädt II (12:13) 20:24
Am vergangenen Samstag starteten die Damen des BSC nach einer ausführlichen Saisonvorbereitung in das erste Pokalspiel des Wochenendes.
Durch die Meldung sowohl im HVS-Pokal als auch im Leipzig-Pokal standen die Naunhoferinnen der Herausforderung einer Doppelbelastung am Wochenende gegenüber und der erste Gegner war niemand Unbekanntes. Die zweite Mannschaft des SC Makranstädt war zu Gast in Naunhof. Nach dem bitteren Abstieg der Gastgeberinnen in die Bezirksliga war es den Gästen wiederum gelungen, in die Sachsenliga aufzusteigen, ergo lagen zwischen dem direkten Gegnern aus dem letzten Jahr nun zwei Ligen.
Trotz allem zeigten sich die Naunhofer Damen zuversichtlich, motiviert und mit einer guten ansehnlichen Leistung gegen diesen überklassigen Gegner.
Das Spiel begann mit einigen schnellen Toren für die Gäste, aber die Parthestädterinnen ließen sich nicht weit abfallen. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten und vor allem Gewöhnung an den Ball kam man auch in Naunhof in Fahrt.
Ein ausgeglichenes Spiel bahnte sich seinen Weg und die Naunhoferinnen ließen den Vorsprung zu den Gästen zwar nicht größer werden, konnten zunächst den Zwei-Tore-Abstand aber auch nicht verringern.
Auftretende Unstimmigkeiten in der Abwehr behoben sich nacheinander und die Abstimmung und Koordination miteinander spielten sich langsam wieder besser ein. Ebenso wurden technischen Fehlern im Angriff durch ein konstantes, effektives Rückzugsverhalten zumeist ausgebügelt, was zwar kräftezehrend, aber auch notwendig war, um mit den Gegnerinnen mitzuhalten.
Nach dem erfreulichen Halbzeitstand von 12:13, konnten sich die Naunhoferinnen direkt zu Beginn der zweiten Hälfte eine 15:13 Führung erkämpfen; die einzige und leider auch letzte Führung im Spiel. Denn es zeigte sich langsam, wie kräftezehrend ein 60-Minuten Spiel doch werden konnte. Lange versuchte man mit der schnellen, dynamischen Spielweise der Piranhas mitzuhalten, aber im entscheidenden Moment fehlte es an Glück und Aufmerksamkeit im Angriff, um den spielentscheidenden Vorteil für sich nutzbar machen zu können.
In einem dennoch guten Spiel, schied man mit einem Spielstand von 20:24 aus dem HVS-Pokal aus, konnte aber mit der gezeigten Leistung durchaus zufrieden aus der Halle gehen.
Wir wünschen Michi, die sich in der ersten Halbzeit das Knie unglücklich verdrehte und in Krankenhaus musste, alles Gute und eine schnelle Genesung! Ebenso bedanken wir uns bei allen Fans für die Unterstützung im Spiel.
Beste Werferin in Naunhof war Nancy Franke, ihr gelangen 10 Tore.
Es spielten: Petra Herrmann (TH), Stefanie Lommert (TH), Claudia Lochmann, Claudia Müller, Michelle Lipfert (2), Nancy Franke (5/5), Anne Daus (1), marlies Porath, Claudia Szontkowski (2), Sarah Eichelbaum, Marie Kober (1/1), Madeleine Hummel (3)
Unterstützt durch: Mathias Pfütze, Eric Herrmann und Luisa Weihmann