BSC Victoria Naunhof e.V.

Auch ein Tor reicht für zwei Punkte

SC DhfK Leipzig II – BSC Victoria Naunhof (12:11) 20:21

Wenn Ihr zur Pause hinten liegt, nur einen Wechsler fürs Feld und einen Wechsler fürs Tor mithabt und das Spiel dennoch für euch Entscheidet, dann habt ihr das Spiel gerockt!

Mit etwas mulmigen Gefühlen reisten die BSC Damen am vergangenen Samstag nach Leipzig zum Spiel, der eh schon nicht mehr besonders üppige Kader der Naunhoferinnen schrumpfte immer weiter bis auf ein Mindestmaß an Spieler. Das dies ein Spiel werden würde, was Kampf fordern und Kraft zehrend sein würde, war also bereits im Vorfeld allen klar. Trotz der etwas misslichen Lage der Naunhoferinnen zeigte man sich von Anfang an präsent, stellte den Gegnerinnen eine stabiles Abwehrbollwerk gegenüber, was die meisten Torversuche der Gastgeberinnen erfolgreich unterband. Hingegen stellte man sich im Angriff etwas prasselig an, das Angriffsspiel war relativ uneffektiv, sodass das Spiel von zwei Kreis recht schnell auf ein „Normales“ Angriffsspiel umgestellt werden musste.

Zur Halbzeit lag man nun mit einem Treffer hinten, aber die zweite Hälfte gehörte ganz und gar den Gästen.

Massenweise technische Fehler der Leipzigerinnen machte man sich immer und immer wieder zu Nutze, sodass eine zwischenzeitliche Führung von 5 Toren durchaus gerechtfertigt war, doch auch die Parthestädterinnen schwankten für einen Kurzen Augenblick. Statt das Spiel sicher bis zum Schluss zu verwalten machte man es nocheinmal unnötig spannend. Letztendlich sicherte den Naunhofern das Zusammenspiel zwischen starker Abwehr und Spitzen Torhüterleistung den Sieg im Rabet.

Beste Werferin aus dem Feld war Marlies Porath mit vier Treffern und einer nahezu hundertprozentigen Wurfausbeute.

Großer Dank geht an unsere Spielerinnen die trotz Krankheit mit voller Kraft durchgezogen haben und mit ihrem Einsatz unseren Sieg gesichert haben.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschieden wir Claudia Lochmann aus unserem einsatzbereiten Kader und wünschen alles Gute für Kind Nummer zwei. Ebenso gute Besserung an unsere beiden Spielerinnen Steffi und Katrin die verletzt pausieren müssen. 

Es spielten: Petra Herrmann (TH), Manuela Rothe (TH), Anne Daus, Claudia Szontkowski (2), Marie Kober (9/7), Marlies Porath (4), Nancy (3/1), Sarah Eichelbaum, Madeleine Hummel (3)

Unterstützt durch: Mathias Pfütze (TR), Eric Herrmann (TR), Luisa Weihmann, Katrin Schneider