BSC Victoria Naunhof e.V.

Hallensportfest der TSG Markkleeberg

Dreifachsieg für Emil Rößler beim 15. Hallensportfest in Markkleeberg.

Emil Rößler (M7) erk„ämpfte vier Medaillen

Kleiner Mann ganz groß, Emil Rößler wuchs bei seinem ersten Hallenwettkampf über sich hinaus und dominierte das Starterfeld seiner Altersklasse M7. Flink wie ein Wiesel und sprungkräftig wie ein Floh entschied er den 2x30m Sprint und den Dreierhopp für sich. Aber auch beim Medizinballstoßen stand er auf dem Podest und holte Bronze. Mutig führte er dann noch beim abschließenden Rundenlauf das Feld an und gab seine Spitzenposition nicht mehr her. Ein gelungener Start-Ziel-Sieg brachte für ihn die dritte Goldmedaille des Tages.

Weitere Siege für den BSC holten bei diesem Wettkampf im Sprint Juliana und Elina Brauneck (W8 und WJU16) sowie Luise Möckel (W9) und im Dreierhopp Marika Brauneck (W11) und Nina Kertscher (W9).

Somit standen die BSC-Athleten achtmal ganz oben auf dem Siegerpodest.

Greifbar nahe war sogar eine weitere Goldmedaille, die erst mit der genauen Auswertung des Zielfotos zu Silber korrigiert wurde. Im Rundenlauf der W9 kam Luise Möckel durch einen sagenhaften Endspurt auf der Schlussrunde der führenden Athletin so nahe, dass beim Zieleinlauf die Platzierung mit bloßem Auge nicht auszumachen war und sie am Ende mit 1/100 Sekunde Rückstand Silber holte.

Ebenfalls einen großartigen Endspurt beim Rundenlauf lieferte Philippa Häufele (W7) und erlief sich somit zusätzlich zu Silber im Dreierhopp noch eine Bronzemedaille.

Großen Kampfgeist auf den Hallenrunden bewiesen auch die BSC-Leichtathletikneulinge Franziska und Charlotte Scheiber. Franziska holte Silber über die 5 Runden und ihre Schwester Charlotte wurde Fünfte. Das lässt auf die Freiluftsaison hoffen, zumal sie den längeren Strecken gegenüber aufgeschlossen sind und auch gerne Crossläufe laufen.

Freude über Bronze herrschte bei Anton Leue (M8), der wie Nina Kertscher (W9) die drittschnellste Zeit im Sprint erzielte.

Oft sind es nur wenige Zentimeter oder Hundertstel, welche die Viertplatzierten von den Medaillenrängen trennen. Auf ihre erreichte Weite von 5,11m im Dreierhopp kann Amelie Häufele (W9) dennoch stolz sein.  Auch Finja Brauneck (WU16) kann mit ihrem 4. Platz im Sprint zufrieden sein.  Also nur Mut, sich den Wettkämpfen stellen, zuversichtlich sein und fleißig weitertrainieren, vielleicht ist bei einem der nächsten Wettkämpfe ein Podestplatz drin.

Nicht zuletzt beeindruckten das gute gemeinschaftliche Auftreten schon bei der Erwärmung und die gegenseitigen Anfeuerungsrufe unter den Naunhofer Athleten. Sie zeigten, dass Leichtathletik zwar keine Mannschaftssportart ist, aber der Teamgeist bei den Naunhofer Leichtathleten trotzdem großgeschrieben wird.

Anton Leue (M8) holt Bronze im Sprint

Emil Rößler auf dem Weg zum dritten Gold

erreichbare Ziele in greifbarer H”öhe

Luise M”öckel und Nina Kertscher (W9) sprinten zu Gold und Bronze

Marika Brauneck (W11) siegt im Dreierhopp

Philippa H„äufele holt Bronze im Rundenlauf

Sieg im Sprint für Elina Brauneck (WU16)