BSC Victoria Naunhof e.V.

Start verpennt…?

Umgekehrte Vorzeichen bei den I. Herren des BSC in dieser Saison. In der vergangenen Spielzeit in der ersten Runde aus dem Pokal geflogen, aber dafür zum selben Zeitpunkt bereits 4:0 Punkte auf dem Konto. In diesem Jahr gegen Aufsteiger HV Borna 09 im Pokal eine Runde weitergekommen, aber dafür mit 0:4 Punkten aus den ersten beiden Spielen nur auf Platz 10 der Tabelle.

Sicherlich kann oder muss man vor allem das erste Spiel gegen die 2. Mannschaft aus Delitzsch mit all den erfahrenen Kräften ein wenig wohlwollender betrachten, aber die Niederlage vom vergangenen Samstag schmerzt hingegen schon deutlich. Zu überlegen konnte man in den ersten 20 Minuten aufspielen und bis zu einem 11:6 Vorsprung davonziehen. Spielwitz und eine konzentrierte Abwehrarbeit waren die Grundlage für diese sehr gute Phase der Naunhofer. Aber wie schon eine Woche zuvor gegen Delitzsch riss nach Auszeit des Gegners völlig der Faden und man nahm sich selbst aus dem Spiel. 

Wie kommt es dazu, dass man sich durch kleine Korrekturen des Gegners, als auch kleine eigene Fehler so aus der Bahn werfen lässt? Zum Einen spielt sicherlich das Verletzungspech aktuell eine Rolle. So ist ein Großteil der Mannschaft mit einem Handicap unterwegs oder gar gänzlich spielunfähig und ein regelmäßiges Einspielen unmöglich. Besonders kritisch stellt es sich gerade im Tor dar, wo nach verdienten Leistungen, Niklas Hartmann sich für dieses Jahr eine Auszeit nehmen wollte und durch das Nachrücken von Patrik Möbius kompensiert werden sollte. Aber noch vor dem ersten Saisonspiel verletzte sich dieser und fehlt noch mindestens bis Ende Oktober. Kurzum sprang Niklas dann doch wieder ein, um sich selbst im ersten Spiel zu verletzen. Aber es ist nicht so, als könnten wir nicht unendlich viele Ässe aus dem Ärmel zaubern und so stand nach einigen Jahren, Urgestein Michael (alias „Bolle“) Tag zwischen den Toren und machte seine Aufgabe mehr als gut. Auch am Wochenende wird er erneut unterstützend zwischen den Pfosten stehen, da dass wahrhaftige Urgestein, Willi Otto, ebenfalls noch eine Weile verletzungsbedingt ausfallen wird. 

All diese Dinge sorgen im Spiel natürlich nicht für Fehlwürfe oder Abspielfehler, aber sie sind ein guter Nährboden für Nervosität und beeinflussen ein Team dennoch. Aber wir sind in der vergangenen Saison bereits schon einmal durch so eine Phase gegangen, als uns zum Rückrundenstart nicht viel gelingen wollte. Auch das haben wir gemeistert und für einen Aufsteiger eine sehr gute Saison absolviert. All dies gibt uns Mut und Zuversicht, dass auch in dieser Saison die richtigen Lehren gezogen werden können und es noch einen Punkteregen geben wird.  

Abschließend noch ein paar Worte zu den zweiten 30 Minuten vom Spiel gegen die SG LVB VI. Bis zur 50 Minute konnte man trotz diverser Fehler immer mit einem Abstand von einem Tor mitziehen, daher soll nicht das Gefühl aufkommen, als hätte man sich gänzlich ergeben. Abgefangene Bälle in der Abwehr wurde bei Gegenstößen leider zu leichtfertig vergeben, sei es beim Torwurf oder bereits vorher im Passspiel. Das Spiel hätte also selbst, wenn es nicht mehr schön anzusehen war, jederzeit zu unseren Gunsten ausgehen können. Auch dies gibt Mut für die anstehende Aufgabe am Samstag in der Oberschule gegen die 2. Mannschaft des VfL Waldheim. Im vorigen Jahr waren dies zwei Spiele mit unterschiedlichen Gesichtern. Gab man zu Hause noch unnötig Punkte her, so konnte man Auswärts überzeugen. Dieses Mal ist der Plan ganz klar, beide Spiele zu Gunsten der Naunhofer zu entscheiden. 

Wir freuen uns daher wieder über zahlreiche Unterstützung in eigener Halle und ihr wisst ja, dass sich es dort lautstark jubeln lässt, selbst in kleiner Fanzahl. Bis Samstag, zumindest die Männer sind bis in die Spitzen motiviert. Auch mit samt der Ergänzungen der Nachwuchsspieler der 2. Männermannschaft.