BSC Victoria Naunhof e.V.

15. Hartmut Riegert Schülergala – erster Wettkampfhöhepunkt zu Beginn der Freiluftsaison

Der 1. Mai ist für die Naunhofer Leichtathleten ein Termin, der fest im Wettkampfplan verankert ist. Traditionell findet an diesem Tag die Hartmut Riegert Schülergala statt, ein überregionales Sportfest, das durch seine hervorragende Organisation und die erzielten Wettkampfergebnisse auch in diesem Jahr für die jungen Leichtathleten des BSC VICTORIA Naunhof wieder ein unvergessliches Erlebnis war. 

Dreimal standen die Naunhofer ganz oben auf dem Siegerpodest. 

Überragender Sieger im Dreikampf der M9 mit 914 Punkten wurde Wettkampfneuling Arthur Baldauf. Die schnellste Zeit im 50m Sprint (8,34s) und die größte Weite beim Weitsprung (3,50m) ergänzt durch die zweitbeste Leistung beim Ballweitwurf (32,90 m) in der 36 Athleten umfassenden Konkurrenz gingen auf sein Konto. 

Emil Rößler (M8) beeindruckte auf der 600m Strecke mit guter Laufeinteilung und überquerte in 2:12,45 min mit drei Sekunden Vorsprung als Erster die Ziellinie. Zuvor kämpfte sich Emil im Dreikampf in der letzten Disziplin dem Ballweitwurf von Platz 5 der Gesamtwertung auf den Bronzemedaillenplatz vor, so dass er stolz mit Gold- und Bronzemedaille geschmückt den Wettkampftag beendete. 

Mit einem starken Endspurt und stolzen Vorsprung von 5 Sekunden holte Johannes Heidrich (M11) auf der 800m Strecke die dritte Goldmedaille an diesem Tag für den BSC VICTORIA.

Sehr erfolgreich in den Einzeldisziplinen der Schülergala waren auch diesmal wieder die Mädchen der Altersklasse W10. Mit Nina Kertscher und Amelie Häufele standen im Hochsprung zwei Naunhoferinnen auf dem Podest. Beide überquerten 1,10m, nur die Anzahl der Fehlversuche entschied über Silber und Bronze. Im 50m Sprint dieser Altersklasse blieb Luise Möckel erstmals unter 8 Sekunden. Im 50m Endlauf (7,91s) bestätigte sie ihre gute Vorlaufzeit (7,89s) nahezu und holte Silber. Im Schlagballweitwurf näherte sich Nina Kertscher der 30m-Marke und belegte mit 28,60m den dritten Platz. 

Mit Silber und Bronze geschmückt beendete neben Nina auch Lukas Krupp (M12) den Wettkampf. Erstmals versuchte er sich im Kugelstoßen. Dass ein solcher Wettbewerb erst nach dem letzten Versuch des Endkampfes beendet ist, bekam Lukas wie mancher Weltklasseathlet zu spüren. Vor Beginn des letzten Durchganges mit 6,88m in Führung liegend, knackte im letzten Versuch ein Konkurrent die 7m-Marke und verwies Lukas auf den Silberrang. Im 75m Sprint erreichte Lukas mit der viertschnellsten Vorlaufzeit (11,39s) den Endlauf und konnte sich dort nochmals steigern. Mit einer Zeit von 11,37s sprintete er im Finale zu Bronze.

Therese Heidrich trat über 800m in der WU18 an und zeigte eine gute kämpferische Leistung auf den zwei Stadionrunden. Mit einer Zeit von 2:45,95 min konnte sie sich über Silber freuen.

Auch wenn es diesmal nicht ganz zu einer Medaille gereicht hat, kann Antonia Petzold mit ihrer Weite von 31,80 m im Ballweitwurf und dem damit erzielten 4. Platz sowie Platz 5 im Hochsprung zufrieden sein. Knapp ging es auch auf den 600m der W8 zu. Annika Weidmüller zeigte, dass sie bis zum letzten Meter kämpfen kann. Auch wenn sie knapp eine Medaille verpasste, kann sie auf den 4. Platz in 2:29,76 min stolz sein.  

Aber auch allen anderen BSC Athleten, die sich dem Wettkampf gestellt haben und ihr Bestes gegeben haben gilt unsere Anerkennung für ihre erbrachten Leistungen. Philippa Häufele, Nele Straube, Julia Krupp, Charlotte und Franziska Scheiber, Ferdinand Baldauf und Marie Beulich haben etliche persönliche Bestleistungen erzielt und Wettkampferfahrungen im Rahmen der Schülergala gesammelt, die uns für kommende Wettkämpfe stark machen. Sie alle vertreten unseren Verein bei den anstehenden Teamkreismeisterschaften in Borna.

Weiterhin danken wir auch für die Unterstützung der mitgereisten Eltern. Vor allem geht unser Dank an Doreen Rößler und Mandy Ziermaier, die als Riegenführer und Kampfrichterhelfer beim Weitsprung zum guten organisatorischen Gelingen der Schülergala beigetragen haben.

Zu guter Letzt ein großes Lob an den Veranstalter SV Großbardau, der aufgrund von Bauarbeiten im Grimmaer Stadion die Schülergala in diesem Jahr in das Bornaer Stadion verlegen musste. Dies war eine besondere Herausforderung aufgrund von anderen Stadiongegebenheiten (z.B. weniger Weitsprunganlagen). Dennoch erfolgte ein reibungsloser Wettkampfablauf des gesamten Wettkampfprogrammes.