BSC Victoria Naunhof e.V.

Eine tolle Teamleistung war entscheidend

Bezirksliga Frauen BSC VICTORIA Naunhof gegen HSG Rückmarsdorf II 15:15 (7:5) 

Wenn man das Ganze mal emotionslos betrachtet, haben wir lediglich einen Punkt gewonnen. Aber so emotionslos geht das eben nicht….

Mit einem wegen beruflicher Verpflichtungen, Urlaub und Krankheit dezimiertem Kader von 8 Spielerinnen und 1 Torhüterin traten wir gegen die Mannschaft der HSG Rückmarsdorf II diesmal in der Sporthalle der Naunhofer Oberschule an. An dieser Stelle Danke an Luu die nach längerer Verletzung vorzeitig wieder auf der Platte stand.

Nach der Erwärmung folgte selbstverständlich unser Ritual der Motivationsansprache durch Trainer und Fokussierung auf den Gegner durch ein sehr passendes Plakat. Die Mannschaft war gut eingestellt.

Dann gestaltete sich die erste Halbzeit aber ungewollt zäh. Die Deckung war beweglich und die Torhüterin war super. Der Angriff war eigentlich auch gut, aber im Abschluss deutlich zu wenig erfolgreich. Wir scheiterten vor allem beim Torwurf durch unplatzierte Würfe. Die gegebenen 7-Meter konnten wir leider auch nicht verwandeln. So stand es nach 11 Minuten gerade mal 1:1. Dann setzten wir uns zwar endlich durch 2 Tore ein wenig ab, vernachlässigten dafür aber die Deckung, so dass die Gegnerinnen auch zu Torerfolgen kamen. Nach einem Drittel der Gesamtspielzeit sah beim 3:3 (19 Minute) alles noch so ein bisschen wie ein Fußballergebnis aus. Zu der Zeit hatten wir durch generische Einwirkung aber leider schon die erste Verletzte mit notwendiger vorläufiger Ruhepause auf der Bank sitzen. Die genommene Auszeit war zum Sortieren und Gedankensammeln sehr hilfreich. In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit haben wir uns dann besser verkauft. Es gelangen dann auch Hochgeschwindigkeitskonter, Tore aus dem Rückraum und vom Kreis, wie wir uns das vorgenommen hatten. Wir wurden beim Stand von 7:5 mit der Halbzeitführung belohnt. 

Für die zweite Halbzeit war vorgesehen, im Abschluss selbstsicherer zu werden und die Führung weiter auszubauen. Aber dann der Schock. Im ersten Angriff (31.Minute) verletzte sich Madeleine so schwer, dass der Notarzt kommen musste. Leider wird sie wohl für längere Zeit aussetzen müssen. Wir wünschen ihr gute Besserung. Die Möglichkeit von Abbruch und Wiederholung des Spiels wurde von der gegnerischen Trainerin verworfen, also haben wir uns nach der ca. 45-minütigen Pause vor der Weiterführung des Spiels nochmal eingeschworen, jetzt holen wir das Ding für Madeleine. Das konnten wir auch umsetzen, wir behielten die Führung bei uns. Die Tore fielen aus dem Spiel und auch die erkämpften 7-Meter wurden endlich verwandelt. Wir waren auf einem guten Weg. Dann passierte in der 45. Minute die nächste Verletzung, die leider das Aus im Spiel für Ella bedeutete. Auch Ella wünschen wir eine gute und hoffentlich schnelle Besserung. Als ob das alles nicht reicht, verloren wir durch eine viel diskutierte Schiedsrichterauslegung der DHB Regel 8:5 beim Stand von 11: 9 (49. Minute) auch noch unsere einzige Torhüterin und mussten durch eine mutige Feldspielerin ohne Torhütererfahrung ersetzen. Nur gut, dass wir durch Nancy im Spielverlauf den Kader noch zu einer spielfähigen Mannschaft ergänzen konnten. Nun waren wir noch mehr gewillt, die Deckung zu schließen und keine Würfe aus dem Zentrum mehr zuzulassen. Aber die Gegnerinnen hatten die sich ihnen bietenden Chancen genutzt, holten auf und übernahmen die Führung zum 11:12 (54.Minute). Wir fighteten um jeden Ball und gaben uns nicht geschlagen. Die Halle bebte. Über die Zwischenstände 12:14 (55.Minute) und 13:15 (59.Minute) kamen wir in der Schlussphase mit 14:15 (59.Minute) und 14:14 (60.Minute) zum verdienten Torerfolg. Der letzte gegnerische Angriff wurde durch eine tolle Parade unserer Ersatz-Torhüterin abgeblockt. Wir hatten trotz aller Widrigkeiten mit einer wirklich sehenswerten Teamleistung den Punkt geholt. 

Vielen Dank für die lautstarke Unterstützung vom Publikum und danke an Nancy für das spontane Auffüllen unseres Kaders. 

Das war ein Spiel für die Ewigkeit.

Es spielten: S.Lommert (TH), J.Kresse (2/2, TH), C.Müller (5), D.Gawlitza (2/0), L.Weihmann, N.Franke-Asmus, A.Daus (2/0), M.Porath (1), S.Eichelbaum (1), M.Hummel (2)

Trainerteam: M.Pfütze, E.Herrmann