BSC Victoria Naunhof e.V.

HSG Rückmarsdorf II – BSC Victoria Naunhof (15:10) 31:20

Am vergangenen Samstag trafen sich die Naunhofer Handballdamen an der Radrennbahn beim Tabellenzweiten. Nachdem man sich im Hinspiel überaus gut verkauft hatte und am Ende dennoch ärgerlich verloren hatte, hielten sich die Erwartungen für das Rückspiel im Rahmen.

Sowohl auf Seiten der Spielerinnen als auch der Trainer musste Naunhof personell zurückstecken und so hielt dieses Spiel Daniela Gawlitza das Zepter in der Hand und wechselte und unterstützte das Gästeteam in bestem Wissen und Gewissen.

Die ersten fünf Minuten des Spieles verschlief Naunhof komplett, mit einem schnellen 5:0 Lauf setzten die Gastgeberinnen gleich zu Beginn ein dickes Ausrufezeichen. Die Gastgeberinnen nutzten die vielen Fehler der Gäste im Angriff gnadenlos aus und konterten die Naunhoferinnen aus. Erst in der achten Minute gelang es den Gästen ihrerseits den ersten Torerfolg zu verzeichnen, doch auch dies brachte nicht den gewünschten Durchbruch im Spiel der Naunhofer.

Zu Beginn des Spieles kamen auch noch arge Probleme in der Abwehr dazu, die den Rückmarsdorfer Damen einen sicheren Vorsprung, den sie bis zum Ende des Spieles nicht mehr abgeben würden, verschaffte. Im letzten Drittel der ersten Halbzeit fingen sich die Gäste nun zumindest in der Abwehr halbwegs, konnten die verpasste Anfangsphase nun aber auch nicht mehr wirklich ausbessern.

Auch in der zweiten Hälfte stellten sich die Parthestädterinnen nicht besser an. Während aus dem Rückraum der Gäste eher weniger kam hatte man Probleme Anspiele an den Kreis und gut gestellte Sperren zu umgehen die den Gästen die Torerfolge deutlich erleichterten. Hauptproblem blieben aber auch in der zweiten Halbzeit ein durchwachsener Angriff mit zu vielen technischen Fehlern und Fehlwürfen die die Gastgeberinnen auch in der zweiten Hälfte immer wieder mit Konterpässen und Toren bestraften.

Nach einer eher mäßigen Partie gehen verdiente zwei Punkte an die Rückmarsdorfer Damen, denen wir von Herzen viel Glück im Spiel gegen den Tabellenführer wünschen.

Wir bedanken uns bei Torhüterin Manuela Rothe die uns ersatzweise ausgeholfen hat!

Es spielten: Daniela Gawlitza (TR/1), Manuela Rothe (TH), Claudia Müller (4), Claudia Szontkowski (1), Claudia Lochmann (2), Luisa Weihmann (7), Marie Kober (2), Anne Habicht, Sarah Eichelbaum (1), Marlies Porath, Madeleine Hummel (2), Stefanie Lommert