BSC Victoria Naunhof e.V.

Mittelfeldduell

BSC Victoria Naunhof gegen Neudorf Döbeln II 14:25 (7:13)  Zum frühen Samstagabend empfingen 12 BSC Damen am 09.11.2019 die zweite Mannschaft aus Neudorf Döbeln. Zurück in unseren Reihen begrüßen wir Sarah, die nach ihrem Job im Ausland nun wieder vorrübergehend im Lande ist. Nach starker, aber nicht belohnter Leistung vom letzten Wochenende, galt es nun den Sieg in der Heimhalle zu behalten. Naunhof startete souverän. Man fand gut ins Spiel und Jeannette Kresse sorge für 2 schnelle Rückraumtore (2:0). Aber dann kamen nach und nach die Döbelner in ihr Spiel und Naunhof ließ sie gewähren. In den nächsten 3 Minuten konnten die Gäste sich durch 4 Tore in Folge einen kleinen Vorsprung erarbeiten.  Heimtrainer Mathias Pfütze reagierte mit einer schnellen Auszeit in der 6. Minute. Ob es nach der Motivationsansprache nun ein BSC-Spiel wird?                                                                          

Irgendwie nicht.                                                                                                                                                         

Naunhofs Angriff gestaltete sich weiterhin schleppend, während die Gegner vor allem rückraum- und konterstark agierten. Kleine Fehler der Parthestädterinnen, die sich leider häuften, wurden sofort bestraft. Zudem mangelte es im Heimabschluss. Selbst wenn sich die Chancen mühevoll erarbeitet wurden, landete zu wenig das Runde im Eckigen, sondern eher auf dem Fuß der Gästetorhüterin. Hinten konnte man auch in vielen Phasen des Spiels nicht auf die sonst so starke Abwehrwand vertrauen.

Bis zur Halbzeit hieß nun die Devise: Abstand klein halten. Ab der 16. Minute fanden die Pfützeschützlinge ein wenig zurück ins Spiel und die Tore fielen wechselseitig (HZ 7:13).

Die Pause dominierte die Frage „Was ist denn heute los?!“

Nach motivierenden Worten und ein paar tiefen Atemzügen, um Kopf und Körper wieder fit zu kriegen, ging es zurück aufs Feld. Das erste Tor der 2. Hälfte ging auch auf das Konto der Naunhoferinnen. Hoffnung keimte. Allerdings erstickte der starke gegnerische Rückraum diese sofort wieder. Es sollte heute irgendwie nicht sein. Der Rückstand wuchs bis auf 13 Tore an (11:24, 53. Minute). Sodass nun auch jeder Siegeswunsch versiegte. Das letzte Tor des Spiels gehörte noch einmal den BSC-Damen, dann ertönte die Schlusssirene. Nun schnell einen Haken dran machen, das spielfreie Wochenende zur Regeneration und Fokussierung nutzen, um dann in 2 Wochen gegen Rückmarsdorf II die 2 Punkte in die Naunhofer Tasche wandern zu lassen. 

Es spielten:                                                                                                                                                                                  Francesca Kapala (TH), Stefanie Lommert (TH), Claudia Lochmann, Jeannette Kresse (3), Claudia Müller (3), Daniela Gawlitza (3), Anne Habicht, Anne Daus (5), Marlies Porath, Sarah Eichelbaum, Marie Sophie Kober, Madeleine Hummel

Unterstützt durch: Mathias Pfütze, Eric Herrmann, Claudia Szontkowski und Petra Herrmann