BSC Victoria Naunhof e.V.

Hürdensieg für Juliana Brauneck und Emil Rößler holt Bronze über 600m beim 18. MITGAS Schüler-Hallensportfest

Mit Beginn der Winterferien haben die Naunhofer Leichtathleten ihre Hallensaison erfolgreich beendet.

Der Wettkampfhöhepunkt der Hallensaison war das 18. MITGAS Schülerhallensport in der Quarterback Immobilien Arena in Leipzig. Insgesamt knapp 1000 Athleten aus über 100 Vereinen deutschlandweit sowie einige Athleten aus Russland und Tschechien waren für diesen Wettkampf gemeldet.

Die Chance am gleichen Ort starten zu dürfen, wo zwei Wochen später die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften der Erwachsenen stattfinden, ließen sich in diesem Jahr neun Naunhofer Leichtathleten nicht nehmen. Sie genossen die einmalige Wettkampfatmosphäre und kämpften vor allem um persönliche Bestleistungen.

Bereits um 8:45 Uhr hatte Juliana Brauneck (W10) ihren ersten Start. Ihr erster 60m Hürdenlauf überhaupt hätte nicht erfolgreicher sein können. In 11,78s blieb sie auf Anhieb unter 12 Sekunden und holte sich den Sieg. Dass bei der ersten Siegerehrung des Wettkampftages ausgerechnet eine Naunhofer Athletin ganz oben auf dem Siegerpodest stehen durfte, damit hatte im Vorfeld sicher keiner gerechnet und erfüllt den BSC VICTORIA mit Stolz. 

Die zweite Medaille aus Naunhofer Sicht erlief sich Emil Rößler (M9) über 600m. In seiner Altersklasse gab es zwei Zeitläufe über diese Strecke. Emil gewann seinen Zeitlauf, jedoch waren zwei Läufer im anderen Zeitlauf, mit denen er sich gern im direkten Vergleich gemessen hätte, etwas schneller. Mit einer Klassezeit von 2:09,34 min holte er somit Bronze.

Ihr Wettkampfdebut und dies gleich bei einem so großen Wettkampf gab Julie König (W8). Nachdem sie am zunächst im Weitsprung startete, lief sie am Mittag noch über 600m ein gutes Rennen und wurde in 2:32,66 min insgesamt Achte.

Das größte Starterfeld aller Altersklassen hatten die elfjährigen Mädchen zu verzeichnen. Über 50m waren immerhin 50 Teilnehmerinnen am Start. Hierbei sprintete Luise Möckel in 7,85s auf den achten Platz und Amelie Häufele konnte sich über eine neue persönliche Bestzeit freuen. Einen großen Leistungssprung machte Nina Kertscher über die 60m Hürden. Sie blieb erstmals unter 11 Sekunden und belegte in 10,84 s Platz 8. Über 800m belegten Nina und Luise die Plätze 7 und 8.

Bei den Jungen der M11 konnte sich Paul Rößler über persönliche Bestleistungen über 50m und 800m freuen und kam in seinem ersten 60m Hürdenlauf gut über die Hindernisse.

Juliana Brauneck erkämpfte neben ihrer Goldmedaille über die Hürdenstrecke noch Platz 5 im Weitsprung mit sehr guten 3,81m und Platz 6 über 50m in 8,19s.

Im Nachmittags- bzw. Abendprogramm waren dann die Sportler ab Altersklasse 12 am Start. 

Ruben Möckel (M14) sicherte sich mit neuer persönlicher Bestzeit von 8,20s über 60m im Vorlauf die Finalteilnahme und steigerte sich im Endlauf noch auf 8,13s und belegte damit Platz 5. Im Weitsprung wurde er mit leider vor dem Brett abgesprungen 4,75m Achter, insofern bleiben die 5m sein Ziel für die kommende Freiluftsaison.

Das Starterfeld der U18 im Sprint war sehr bunt zusammengestellt. Unter den 35 Startern waren 11 Athleten aus Tschechien sowie Starter namhafter (Bundesliga)Vereine wie SV Werder Bremer und VfL Wolfsburg. Wann hat man schon mal die Gelegenheit sich mit solchen Athleten zu messen? 

Diese Chance ließ sich Georg Möckel (MU18) nicht nehmen. In seinem Vorlauf über 60m konnte er sich über eine Zeit von 7,49s freuen, mit welcher er als Zehnter nur knapp das Finale der besten acht verpasste.