BSC Victoria Naunhof e.V.

Mit einem Punkt in die Rückrunde

Am vergangen Samstag starteten die Naunhofer Handballdamen mit einem Unentschieden in die Rückrunde. Nachdem die beiden letzten Spiele der Hinrunde, Personal- und Hallenbedingt, in die Rückrunde verschoben wurden, stand man eher im hinteren Drittel der Tabelle.

Das Ziel für die Rückrunde also schnell definiert, die Tabelle von hinten wieder aufräumen!

Mit für Naunhofer Verhältnisse gut besetzter Bank ging es also zum zweiten Mal gegen den Absteiger aus der Verbandsliga TSG Schkeuditz. Nach dem deutlich gewonnen Sieg in der Hinrunde wollte man hier auch unbedingt wieder Punkte holen.

Die Partie begann ausgeglichen auf beiden Seiten im stetigen Torwechsel auf beiden Seiten schaffte es keine Mannschaft einen entscheidenden Vorteil für sich zu erzielen. Im Angriff waren die Gastgeberinnen vor allem aus dem Rückraum erfolgreich, aber auch das ein oder andere Anspiel an den Kreis oder Außenspieler konnte erfolgreich verwandelt werden. Leider erging es den Schkeuditzerinnen nicht viel anders auch sie fanden zu oft ein Mittel gegen Abwehr und waren ebenfalls im Abschluss erfolgreich.

In die Halbzeitpause ging es mit einer Ein-Tor-Führung für die angreisten Gäste.

Aus der Pause zurück wurde das Spiel zunehmend aggressiver und intensiver in dieser Phase machten sich vor allem die beiden Schiedsrichter bemerkbar die kaum progressive Bestrafungen aussprachen und dem Spiel damit die unnötige Härte liesen, die sich nach und nach aufbaute.

Zur ersten Führung für die Naunhoferinnen in der zweiten Halbzeit, mit dem wohl besten Tor des Spieles, erzielte Daniela Gawlitza in der 34. Minute. Ein eigentlich als Pass gedachtes Anspiel von der Mittellinie an die vorn stehende Nancy Franke wurde vom Gegenspieler abgefälscht und landete direkt im Tor der Gegner.

Danach profitierten die Naunhoferinnen vor allem von klar gespielten Spielzügen im Angriff die zumeist entweder im 7-Meter oder im Torerfolg endeten. Problem blieb weiterhin die Abwehr, die die Naunhofer Torhüterin zu oft allein stehen lies.

Ein ausgewogenes Spiel bis kurz vor dem Schlusspfiff! Vierzig Sekunden vor Ende beim Stand von 26:26 und Angriff für Naunhof, zog Trainer Mathias Pfütze seine letzte Auszeit, beschwor seine Spielerinnen zur Ruhe und cleveren Spielen. Doch die Naunhoferinnen schafften es nicht die Chance für sich effektiv zu nutzen man verlor den Ball im Angriff und gab den angereisten Gästen noch die letzte halbe Minute um ihrerseits zum Torerfolg zu kommen.

Doch zum Glück stellte sich auch Schkeuditz nicht clever an und schaffte es nicht einmal mehr den Ball aufs Tor zu werfen.

Letztendlich ein verdientes Unentschieden bei einem Spiel, was die Gastgeberinnen durchaus hätten gewinnen können.

Es spielten: Stefanie Lommert (TH), Claudia Müller (2/0), Claudia Lochmann (4), Anne Daus (2), Anne Habicht, Marie Kober (7/2), Jeanette Kresse (1/0), Nancy Franke-Asmus (1), Marlies Porath, Daniela Gawlitza (4), Sarah Eichelbaum (1), Luisa Weihmann (4)

Unterstützt durch: Mathias Pfütze (TR), Eric Herrmann (TR), Claudia Szontkowski