BSC Victoria Naunhof e.V.

Kreiskinder- und Jugendspiele – BSC Leichtathleten zeigen Vielseitigkeit im Mehrkampf

Am Freitag, den 13.05. machten sich 5 Leichtathleten des BSC Victoria Naunhof nach einer anstrengenden Schulwoche am Nachmittag auf den Weg nach Regis-Breitingen, um dort im Fünfkampf bei den Kreiskinder- und Jugendspielen anzutreten.

Für Matilda Seifert (W10), Fynn Wendisch (M10) und Annika Weidmüller (W11) war es der erste Fünfkampf überhaupt, dem sie sich stellten.

Vor allem die 60m Hürden waren innerhalb des Fünfkampfes für die drei Athleten eine Disziplin, die sie noch nie zuvor im Wettkampf gelaufen waren. Umso erfreulicher, dass alle gut und sturzfrei durch den Hürdenwald kamen. Aber auch in den anderen Disziplinen kämpften alle in den teilweise großen Starterfeldern der Altersklassen 10 und 11 ehrgeizig um jeden Punkt.

Wie schon im Hürdenlauf hatte Matilda auch im 50m Sprint, Weitsprung und Ballweitwurf das drittbeste Ergebnis unter den Starterinnen ihrer Altersklasse zu verzeichnen. Auch wenn es schwerfiel, kämpfte Matilda im abschließenden 800m Lauf nochmal bis zur Ziellinie und belegte am Ende des langen Tages mit 1631 Punkten Platz 4 der Konkurrenz, der keineswegs als undankbar anzusehen ist.

Fynn Wendisch konnte sich am Ende über die Urkunde für Platz 6 mit 1343 Punkten freuen, besonders stark sind dabei die viertbeste Zeit über 60m Hürden und fünftbeste Zeit über 800m im Starterfeld einzuschätzen.

Annika Weidmüller hatte in der Altersklasse W11 das größte Teilnehmerfeld zu verzeichnen und kämpfte sich gut durch alle 5 Disziplinen und ging die abschließenden 800m sehr mutig an. Mit 1729 Punkten und Platz 12 konnte auch sie mit ihrem Wettkampfergebnis zufrieden sein.

Unsere routinierteren Wettkämpferinnen Nina Kertscher und Luise Möckel kämpften der W13 nahezu konkurrenzlos. Bei den beiden ging es vor allem darum zu sehen, auf welchem Leistungsstand sie zwei Wochen vor der Regionalmeisterschaft sind. Für Luise war es innerhalb des Fünfkampfes zugleich der erste Lauf über die neue Hürdenhöhe von 0,76cm, den sie auf Anhieb im Dreierrhythmus absolvierte. Nina gelang es sogar im ersten Anlauf die Landeskadernorm im Mehrkampf von 2250 Punkten zu knacken. Sie siegte mit 2296 Punkten vor Luise mit 2067 Punkten.

Einen Tag danach kämpften die jüngeren Athleten im Altersbereich U10 in Regis-Breitingen um die Medaillen im Dreikampf. Für den BSC VICTORIA Naunhof gingen Greta Seifert (W7), Frida Porsch (W8) und Edgar Wagner (M8) an den Start.

Erste Wettkampferfahrungen sammelte dabei Frida Porsch. Für sie war es als Leichtathletikneuling gleichzeitig ihr Wettkampfdebut, wo sie in den Dreikampfdisziplinen 50m Sprint, Weitsprung und Ballweitwurf erstmals gegen andere Athletinnen ihrer Altersklasse antrat und den Dreikampf mit 395 Punkten beendete.

Edgar Wagner konnte sich in seinem zweiten Dreikampf deutlich verbessern. Er schaffte insgesamt 335 Punkte und damit über 100 Punkte mehr als zur Schülergala zwei Wochen zuvor. Vor allem über seine Steigerung auf 17,50 m im Ballweitwurf kann er stolz sein.

Auch Greta Seifert gelang eine Steigerung von über 100 Punkten im Dreikampf innerhalb von zwei Wochen. In allen drei Disziplinen konnte sie sich im Vergleich zu ihrem ersten Wettkampf steigern und erzielte sowohl im Ballweitwurf als auch im Weitsprung das beste Ergebnis ihrer Altersklasse. Mit insgesamt 603 Punkten gelang ihr der Sprung aufs oberste Treppchen und sie konnte sich als beste Mehrkämpferin des Landkreises über die Goldmedaille freuen.